Tina Dingel heuert als neue Geschäftsführerin bei Steady an

 

Tina Dingel soll mit ihrer breiten Branchenerfahrung das Unternehmen Steady als neue Geschäftsführerin weiter nach vorn bringen. Dingel ist nicht die einzige neue Führungskraft in der Chefetage des Berliner Medien-Startup, das sich auf digitale Pay-Konzepte spezialisiert hat.

Dingel wird im September die Steady-Geschäftsführung übernehmen. Im Gegenzug gibt Philipp Schwörbel, Gründer von Krautreporter und Steady sowie langjähriger Geschäftsführer, die operative Verantwortung nach fünf Jahren ab. Er wird Chairman of the Board und damit Vorsitzender im Steady-Beirat.

Zur Person: Tina Dingel ist promovierte Historikerin. Sie kann auf langjährige Expertise beim Aufbau von Startups zurückgreifen. Allerdings war sie auch operativ tätig - unter anderem als General Manager Credit bei PayPal Deutschland sowie als Chief Operating Officer bei Clue, einer App für digitale Verhütung und Menstruations-Tracking.

"Ich freue mich darauf, zur Erreichung von Steadys Mission beizutragen", sagt Dingel. "Unabhängige Medien sind ein essentieller Bestandteil funktionierender Demokratien. Es braucht vielfältige Inhalte zur kritischen Meinungsbildung. Ich setze meine Expertise gerne dafür ein, die Menschen zu unterstützen, die diese Inhalte produzieren."

Tina Dingel ist nicht die einzige neue Führungskraft bei Steady: Hilary Laing trägt nun schon seit einiger Zeit den Titel Chief Operating und Financial Officer. Sie war zuvor für Disney als Geschäftsführerin EMEA Music Division tätig. Außerdem wirkte sie neun Jahre lang als COO/CFO bei The Cambridge Network.

Dingel und Laing wollen die Stellung von Steady, das weitreichende Services für unabhängige Publisher bietet, auf dem deutschsprachigen Markt stärken. Um den Kunden, also den Medienmachern, die Steady-Dienste nutzen, künftig noch besser begegnen zu können, sollen weitere Management-Positionen, unter anderem die Marketing-Teamlietung oder diverse Posten im Sales-Bereich, zeitnah besetzt werden.

Hintergrund: Über das Berliner Startup Steady zahlen 140.000 Menschen, die digitale Mitgliedschaften nutzen jeden Monat rund 700.000 Euro an diverse unabhängige Publishing-Projekte - darunter das Magazin Übermedien, das Magazin Krautreporter oder den Podcasat Wochendämmererung. Steady wurde 2016 in Berlin von Sebastian Esser und Philipp Schörbel gegründet.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.