Nachfolgerin von Christian Seifert: Donata Hopfen wird DFL-Chefin

 

Donata Hopfen, 45, tritt zum 1. Januar 2022 in die großen Fußstapfen von Christian Seifert. Die ehemalige Springer-Managerin wird Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL) und Präsidiums-Sprecherin des DFL-Trägervereins.

Hopfens Vertrag ist bis Ende 2024 befristet. Ihr Vorgänger wird die DFL vorzeitig verlassen, Seifert soll der neuen Geschäftsführung "bei Bedarf" aber zunächst noch beratend zur Seite stehen.

In ihrer neuen Position wird Hopfen eine der mächtigsten Personen im deutschen Profifußball und Teilnehmerin an einem Milliardenspiel sein: Die DFL organisiert und vermarktet die Bundesliga und die 2. Bundesliga.

Aufsichtsratschef Peter Peters hebt in einer Mitteilung besonders Hopfens "umfassende Erfahrung in den Bereichen Medien und Digitalisierung" hervor. Die Managerin hat 14 Jahre bei Axel Springer gearbeitet, zuletzt als Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung von "Bild". Aus dieser Zeit rühren enge Kontakte zur DFL: Für Bild.de machte Hopfen seinerzeit Highlight-Videos der Bundesliga und der 2. Bundesliga klar. Zwischenzeitlich war sie auch Chefin von Verimi, einer von großen Unternehmen getragenen Login-Allianz. Derzeit ist Hopfen noch als Managing Director und Partnerin bei BCG Digital Ventures tätig, einem Unternehmen der Boston Consulting Group.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

 

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.