Sie gehört zu den 25 mächtigsten Frauen bei deutschen Medien: Judith Wittwer

02.09.2021
 

kress pro, das Magazin für Führungskräfte in Medien, präsentiert in seiner aktuellen Ausgabe die 25 mächtigsten Frauen bei deutschen Medien und was sie anderen Frauen in der Branche raten, die es auch so weit bringen wollen. Auf der exklusiven Liste: Judith Wittwer, Süddeutsche Zeitung.

Auszug aus der kress pro-Titelgeschichte in Ausgabe 6/2021:

Die Methode: kress pro hat u. a. folgende Rankings durchgearbeitet, um Frauen in hochrangigen Positionen zu identifizieren: die 25 größten Medienunternehmen, die 25 größten Fachverlage, Top 100 der Tageszeitungen (IVW), Top 50 der Magazine (IVW), Top 100 digital, Top 25 TV-Sender und die öffentlich-rechtlichen Anstalten. Anschließend haben wir eine Auswahl getroffen.

Judith Wittwer, 43, Co-Chefredakteurin Süddeutsche Zeitung

Warum in der Liste: Bevor sie in die Führungsriege der Münchner Tageszeitung aufgenommen wurde, leitete sie den "Tages-Anzeiger" in Zürich und überzeugte als Teamplayerin mit integrativer Kraft. Judith Wittwer ist bei der "Süddeutschen Zeitung" gleichberechtigter Teil einer Doppelspitze mit Wolfgang Krach.

Was sie Frauen rät: "Ich halte es mit John Irving: 'Man wächst nur dann im Leben, wenn man etwas beendet und etwas anderes beginnt.' Guter Journalismus impliziert Neugier, das ernsthafte Interesse am Gegenüber und die Lust am Entdecken und Gestalten. All das braucht es mehr denn je auch in Führungspositionen."

...

Sie möchten die komplette Titelgeschichte "Die 25 mächtigsten Frauen in den Medien und ihre Karrieretipps" und die Liste "Nur wenige Frauen in Top-Positionen bei deutschen Medien" einsehen. Dann bestellen Sie bitte kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien.

Die Top-Themen der aktuellen Ausgabe 6/2021 von kress pro - jetzt im Oberauer-Shop:

- Mit dem Baby im Büro: Wie Dolde-Medien-Chefin Tanja Herkert Familie und Beruf verbindet

- Die 25 mächtigsten Frauen in den Medien und ihre Karrieretipps.

- Wie Medienunternehmen Frauen und Vielfalt fördern.

- Zoff im Norden: Wie sich "NWZ" und "Ostfriesen-Zeitung" streiten.

- Neuer Kurs: Wie Ippen Digital jetzt auch auf Bezahlinhalte setzt

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Es bietet Ihnen unlimitierten Zugriff auf mehr als 200 Best-Cases aus Vertrieb, Vermarktung, Personal, Redaktion und Strategie und mehr als 50 Strategie-Gespräche mit den Top-Leadern der Branche. 40 Dossiers sind zudem im Abo inklusive.

Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.