Jan Böhmermann gewinnt einen Deutschen Fernsehpreis

14.09.2021
 
 

Der Satiriker Jan Böhmermann hat den Deutschen Fernsehpreis für seine Sendung "ZDF Magazin Royale" gewonnen. Der Moderator wird in der Kategorie "Bestes Buch Unterhaltung" mit der Auszeichnung gewürdigt. Insgesamt wurden am Dienstag bereits Fernsehpreis-Träger in elf Kategorien verkündet.

Zusammen mit Jan Böhmermann bekommen seine Kollegin Hanna Herbst und sein Kollege Markus Hennig den Preis für die Texte und das Skript von "ZDF Magazin Royale". Die Show läuft seit November 2020 im Zweiten und markierte Böhmermanns Sprung ins Hauptprogramm. Zuvor war er im Spartensender ZDFneo beheimatet gewesen. Die Sendung ist eine Mischung aus Comedy und Journalismus.

Insgesamt wurden am Dienstag bereits Fernsehpreis-Träger in elf Kategorien verkündet - für Leistungen hinter der Kamera. Die eigentliche Gala mit weiteren Auszeichnungen findet am Donnerstag in Köln statt und wird von RTL im TV gezeigt (16. September, 20.15 Uhr).

Das "ZDF Magazin Royale" fuhr auch noch einen zweiten Preis ein. In der Kategorie "Beste Ausstattung Unterhaltung" wurden Michael König (Setdesign) und Kaja Manenbach (Szenenbild) für ihre Arbeit an der Show gewürdigt. In der Sparte "Bestes Buch Fiktion" gewann Jantje Friese für die Netflix-Serie "Dark".

Bei den beiden Favoriten der diesjährigen Verleihung - dem Bierbrauer-Mehrteiler "Oktoberfest 1900" (ARD) und der Drama-Serie "Para – Wir sind King" (TNT) - steht es nach der ersten Runde derweil noch unentschieden. Bei "Beste Regie Fiktion" gewann Özgür Yildirim für "Para – Wir sind King", in "Beste Musik Fiktion" Michael Klaukien für "Oktoberfest 1900". Beide Produktionen hatten jeweils fünf Nominierungen eingeheimst und könnten, wenn alle Preise feststehen, zu den großen Gewinnern des Fernsehjahres werden.

Quelle: dpa

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.