Medienhaus VRM bündelt Agenturgeschäfte in Neugründung RYZE Digital

 

Das Mainzer Medien- und Service-Unternehmen VRM, das unter anderem die "Allgemeine Zeitung" und das "Darmstädter Echo" herausgibt, möchte in der Digitalvermarktung schlagkräftiger werden. Daher geht nun der Agenturverbund RYZE Digital an den Start. Wer dort die Führung übernimmt und was geplant ist.

Konkret schließt die VRM ihre Beteiligungen an den Digital-Agenturen MPM, Mainz, und Electronic Minds, Darmstadt, sowie das Portfolio der Unternehmenstochter VRM Digital Communications zu einem Verbund mit dem Namen RYZE Digital zusammen.

Dabei soll es in einer Holding um nutzerzentrierter Content, modernste Technologie und die passende Reichweite gehen. RYZE Digital möchte für die Werbekunden 360-Grad-Lösungen anbieten. Für Dienstleistungen wie strategische Beratung und Konzeption, maßgeschneiderte digitale Lösungen, Design, Storytelling und die passenden Vermarktungsstrategien kann RYZE Digital, an der die VRM mehrheitlich beteiligt ist, auf etwa 200 Experten des Verbunds zugreifen.

Geführt wird die Neugründung von Philipp Mann als CEO und Gesellschafter. Er ist auch Geschäftsführer von MPM. "Wir sehen großes Potenzial für unsere Kunden, sie unter einem gemeinsamen Dach strategisch ganzheitlich zu beraten. Indem wir unsere Stärken und Kompetenzfelder vereinen, entstehen neue Leistungsangebote, können wir gemeinsam wachsen, Synergien schaffen und für unsere Kunden künftig noch wirkungsvollere Lösungen gestalten", sagt Mann

"Digitalisierung muss sinnvoll eingesetzt und effizient an allen Touchpoints erlebbar werden. Das kann RYZE Digital", meint Peter Neumann, Geschäftsführer von RYZE Digital und Chief Digital Officer der VRM.

Joachim Liebler, Sprecher der Geschäftsführung der VRM, sagt: "Mit RYZE Digital erreicht die VRM einen weiteren Meilenstein auf ihrem Weg der Transformation vom klassischen Medienunternehmen zum digitalen Kommunikations- und Dienstleistungsunternehmen – ein Prozess, den die VRM konsequent und erfolgreich voranbringt."

Hintergrund: Neben Philipp Mann und Peter Neumann ergänzt Oliver Walz das Management von RYZE Digital. In einem übergreifenden Leitungsgremium sind außerdem die Geschäftsleiter der einzelnen Agenturen vertreten. Die Marken und Gesellschaften der drei Verbundpartner, MPM Corporate Communication Solutions, Electronic Minds und VRM Digital Communications bleiben bestehen. Die VRM hatte sich im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie bereits 2018 an der Agentur Electronic Minds beteiligt, 2019 folgte die Beteiligung an MPM.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.