Exklusiv: Wikipedia-Chef Abraham Taherivand wird Table-Geschäftsführer

 

Wie kress.de erfahren hat, wird der Wirtschaftsinformatiker Abraham Taherivand Geschäftsführer von Table.Media und Trafo MediaTech. Damit tritt der Wirtschaftsinformatiker, der bislang Wikimedia Deutschland führte, an die Spitze des von Sebastian Turner gegründeten Medienhauses.

Bislang war Taherivand seit 2012 für den Träger von Wikipedia in Deutschland tätig, hat dort die freie strukturierte Wissensdatenbank Wikidata mitgegründet und den Bereich der international agierenden Software-Entwicklung aufgebaut. Seit Ende 2016 bis Mai 2021 war er der geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland.

"Mit Abraham Taherivand werden die Mediatech-Holding Trafo und das unabhängige Medienhaus Table.Media ihre technische Kompetenz deutlich stärken und ihren erfolgreichen Weg konsequent fortsetzen", sagt Sebastian Turner, Gründer und Gesellschafter von Table.Media und Trafo MediaTech.

Im gleichen Zug geht Nina Schoenian nach zwei Jahren an der Spitze des Startups und verlässt Trafo sowie Table zum Jahresende.
Sie wird, wie zu hören ist, ein eigenes Unternehmen aufbauen - mit Unterstützung der Trafo-Gruppe. Kürzlich wurde bekannt, dass sie auch in den taz-Aufssichtsrat einzieht (kress.de berichtete).

Schoenian hat seit Anfang 2020 als Geschäftsführerin der Trafo MediaTech GmbH die ContentTech-Beteilungen erfolgreich ausgebaut. Als Gründungsgeschäftsführerin von Table.Media verantwortet sie den erfolgreichen Start des auf Professional Briefings spezialisierten unabhängigen Medienhauses, das zielsicher in seinen avisierten Märkten die Marktführung anstrebt und erreicht.

Zuletzt gab es unter ihrer Führung einige Meilensteine: Das erst im Januar dieses Jahres auf den Markt gekommene China.Table Professional Briefing zählt bereits 5.000 tägliche Empfänger und ist der unangefochtene Agendasetter in der deutschsprachigen China-Szene. Bei den in den letzten Wochen gestarteten Briefings Europe.Table und Bildung.Table zeichnen sich vergleichbar vielversprechende Starts ab.

"Ich danke Nina Schoenian für ihre hervorragende Arbeit", sagt Sebastian Turner. "Es ist schon nicht einfach, ein Unternehmen durch Corona zu führen - aber ein Unternehmen unter diesen Bedingungen so erfolgreich aufzubauen, ist eine ganz besondere Leistung. Wir haben sehr von Nina Schoenians Erfahrungen als Digitalisiererin der taz und Marketing- und Entwicklungsverantwortlicher des WWF profitiert. Ich wünsche Nina Schoenian für ihre eigene Gründung die gleiche glückliche Hand und freue mich, wenn Trafo dabei mitwirken darf."

Nina Schoenian sagt zu ihrem Wechsel: "Ich freue mich, dass ich meine Aufgaben an einen hervorragenden Nachfolger übergeben und wieder Neues aufbauen kann."

Hintergrund: Table.Media wurde vom langjährigen Herausgeber und Gesellschafter des Tagesspiegels und Aufsichtsrat der D. v. Holtzbrinck-Medien, Sebastian Turner,  gegründet. Chefredakteurin ist die Politik- und Wirtschaftsjournalistin Antje Sirleschtov, zuvor geschäftsführende Redakteurin des Tagesspiegels. Table.Media ist Teil der Trafo Mediatech Gruppe, Berlin, in der Turner seine Media- und Contenttech Beteiligungen zusammengefasst hat, um den Austausch von publizistischen und technologischen Innovationen zu erleichtern. 

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Inhalt konnte nicht geladen werden.