Wie Handelsblatt-Chefredakteur Matthes jetzt sein Führungsteam ausbaut

 

Christoph Seeger, langjähriger Chefredakteur beim "Harvard Business Manager", wechselt zum Handelsblatt. Auch sonst gibt es in der Führungskräfte-Mannschaft von Chefredakteur Sebastian Matthes viel Bewegung, wie der "Wirtschaftsjournalist" berichtet.

Chefredakteur Sebastian Matthes (44) baut ein halbes Jahr nach seiner Inthronisierung beim "Handelsblatt" seine Redaktion kräftig um und an zentralen Stellen auch aus. So stößt Christoph Seeger, langjähriger Chefredakteur beim "Harvard Business Manager" ("HBM"), zu der Wirtschafts- und Finanzzeitung. Seeger wird zum 1. Oktober Teamleiter Geldanlage und kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Zuletzt hatte er als Head of Content beim "Spiegel"-Vermarkter crossmediale Werbekonzepte entwickelt. Davor war Seeger geschäftsführender Redakteur beim "Manager Magazin".

Chefreporter Martin Murphy wird nach erfolgreichen Recherchen wie zu den Verwerfungen bei ThyssenKrupp Co-Ressortleiter im Investigativteam. Aus dem Investigativ- soll, so Matthes, ein Querschnittressort werden, das künftig auch bei aktuellen Großlagen eingreifen soll. Stephan Scheuer, Leiter des Technologieteams und lange China-Korrespondent., wechselt ins Silicon Valley und löst Alexander Demling ab, der zum "Spiegel" geht.

Bereits bekannt geworden ist, dass Arno Schütze von der Nachrichtenagentur "Reuters", wo er Teil der englischsprachigen Finanzredaktion in Frankfurt war, neu dazu kommt. Zuvor arbeitete Schütze als dpa-Korrespondent in Hannover. Kein Unbekannter in der Düsseldorfer Toulouser Allee ist auch Sven Prange, der beim "Handelsblatt" schon Chefreporter und bei der "WiWo" Mitglied der Chefredaktion war. Im Team von Sebastian Matthes fungiert er künftig als CvD und Nachrichtenchef.

Weiter bereits bekannte Personal-Rochaden sind: Tobias Böhnke wechselt vom Schweizer Nachrichtenportal "Watson"in das Team von Charlotte Haunhorst, die wiederum neue Digitalchefin wird. Zuletzt leitete sie bei der "SZ" die Redaktion von "jetzt.de". Sabine Gusbeth wird zweite China-Korrespondentin. Sie kommt von "€uro", "€uro am Sonntag" und "Börse Online".

Tipp: Der "Wirtschaftsjournalist" berichtet in seiner Oktoberausgabe de­tail­liert über diese Wechsel.

Der Wirtschaftsjournalist und kress.de erscheinen im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur des Wirtschaftsjournalist ist Wolfgang Messner.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Inhalt konnte nicht geladen werden.