Verleger Timo Busch übernimmt Spiegel-Tochter Harenberg-Verlag - Geschäftsführer Kerbusk geht

14.10.2021
 

Der Meedia-Verleger Timo Busch übernimmt gemeinsam mit Partnern den Fachverlag Harenberg Kommunikation mit Sitz in Dortmund. Harenberg-Geschäftsführer Jan Kerbusk wird die Spiegel-Tochter im Zuge der Übernahme verlassen.

­­­­­­­­Harenberg ist vor allem bekannt durch sein Fachmagazin "Buchreport", das u.a. die Spiegel-Bestsellerlisten ermittelt. Jan Kerbusk hat Harenberg seit 2014 geführt und insbesondere die Dienstleistungen rund um Spiegel-Bestseller kontinuierlich ausgebaut hat. Nun habe er sich entschieden, die Spiegel-Gruppe, der er seit 18 Jahren angehört, zu verlassen, um sich etwas Neuem zu widmen, heißt es beim Spiegel Verlag.

Spiegel-Geschäftsführer Stefan Ottlitz wünscht Timo Busch und seinem Team viel Erfolg. Gleichzeitig dankt er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Harenberg-Verlags und des Buchreports "für die hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren". Ottlitz freut es, dass man auf lange Sicht verbunden bleiben werden: "Denn auch in der neuen Konstellation vertrauen wir auf ihr Know-how und beauftragen Harenberg mit der Erstellung und Verbreitung der Spiegel-Bestsellerlisten, die weiterhin in gewohntem Umfang und hoher Qualität erscheinen sollen."

Verleger Timo Busch erklärt zur Strategie:

"Nach der Übernahme der S&L Medien Gruppe im letzten Jahr gehen wir nun den nächsten Schritt im Rahmen unserer Buy-and-Build-Strategie. Harenberg passt hervorragend zu den Fachmedien von Busch Glatz wie Blickpunkt:Film, MusikWoche oder Meedia. Wir freuen uns sehr, dieses traditionsreiche Haus weiterentwickeln zu können. Unsere Erfahrungen bei der Neuausrichtung etablierter Fachmedien kommt uns dabei zugute. Unser Schwerpunkt werden die Digital-Angebote sein. Dabei wollen wir natürlich die Synergien zu unseren anderen Geschäften und unsere Stärke in der Entertainment-Branche nutzen. Harenberg wird jetzt wieder zu einem inhabergeführten Verlag. Das wird uns helfen, künftig noch schneller auf die sich ändernden Marktentwicklungen reagieren zu können. Ebenso freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Spiegel-Gruppe rund um die Spiegel-Bestseller-Produkte. Hier können wir zusammen sicher noch einige Ideen umsetzen."

Hintergrund: Die Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien mit Sitz im Zentrum von Dortmund ist ein im Buch- und Verlagsumfeld etabliertes Medienhaus. Das Portfolio umfasst Fachinformationen, Kundenmagazine, Weiterbildungsangebote, Services und Veranstaltungskonzepte. Seit 2007 ist Harenberg ein Tochterunternehmen der Spiegel-Gruppe aus Hamburg.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Inhalt konnte nicht geladen werden.