Stephanie Göttmann-Fuchs und Alina Bähr steigen auf: Top-Personalien bei Bunte und Bunte.de

15.10.2021
 

Die langjährige "Bild"-Unterhaltungschefin Christiane Hoffmann ist wie Stephanie Göttmann-Fuchs neu in der Bunte-Chefredaktion. Mit Alina Bähr gibt es eine neue Chefredakteurin bei Bunte.de.

Wie bereits berichtet startet die die langjährige "Bild"-Unterhaltungschefin Christiane Hoffmann am 1. November 2021 als Editor at Large bei der Bunten. Hoffmann soll die Kernkompetenzen von Bunte, hochwertigen People-Journalismus, starke Titelstorys und exklusive Berichterstattung vorantreiben. Die ausgebildete Journalistin hat als Ressortleitung der "Bild"-Unterhaltungsredaktion, stellvertretende Leiterin der Redaktion in München sowie als Mitglied der "Bild"-Chefredaktion gearbeitet. Seit 2001 bis Mai 2020 war sie als Autorin und Kolumnistin für das Ressort Unterhaltung und die "Letzte Seite" der Gesamtausgabe der Zeitung verantwortlich und ist seitdem als freie Journalistin tätig.

Die Leiterin des Bunte-Unterhaltungsressorts, Stephanie Göttmann-Fuchs, verstärkt seit 1. Oktober 2021 die Chefredaktion des People-Magazins. Göttmann-Fuchs absolvierte ein Volontariat bei Hubert Burda Media und arbeitete seit 2005 als Redakteurin bei Bunte. 2009 wurde sie zur stellvertretenden Ressortleitung des Bereichs Unterhaltung ernannt, dessen Führung sie ab 2019 übernahm. 

Robert Pölzer, Chefredakteur von Bunte, zu den Top-Personalien:

"Ich freue mich sehr, dass wir die Leitung von Bunte mit zwei so erfahrenen Journalistinnen weiter stärken können. Bunte steht für gesellschaftlich relevanten People-Journalismus, der von einer Leidenschaft für Menschen und ihrem Schaffen geprägt ist. Christiane Hoffmann als langjährige Unterhaltungschefin bei Bild und Stephanie Göttmann-Fuchs, mit ihrer Expertise aus dem Bunte-Unterhaltungsressort, bringen genau diese Kompetenz und Begeisterung mit. Beide sind hervorragende Journalistinnen, die das Bunte-Führungsteam mit neuen Impulsen bereichern werden."

Zudem ist Alina Bähr (34) neue Chefredakteurin von Bunte.de. Sie verantwortet ab sofort die Weiterentwicklung des unter dem Dach des digitalen Publishers BurdaForward beheimateten People-Portals. Die gebürtige Berlinerin war davor bereits in verschiedenen Funktionen für BurdaForward tätig, unter anderem als stellvertretende Nachrichtenchefin und als Head of Entertainment von Focus Online. Neben der inhaltlichen Verantwortung für Bunte.de wird Bähr zusammen mit Isabella Kurth das Brand Management der Marke verantworten.

"Wir werden Deutschlands größte People-Marke noch konsequenter ins Digitale übersetzen, um noch mehr Menschen mit unseren Inhalten erstklassig zu unterhalten. Ich freue mich, dass wir Alina Bähr für diese Aufgabe gewinnen konnten. Als profilierte Unterhaltungsjournalistin mit hoher Digital-Expertise ist sie unsere absolute Wunschbesetzung", sagt Florian Festl, der neben seiner Rolle als Chefredakteur von Focus Online das neu geschaffene Brand Desk bei BurdaForward leitet.

Alina Bähr sagt: "Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit vielen kreativen Kolleg:innen die Marke Bunte.de aufs nächste Level zu heben, inhaltlich zu stärken und weiter voranzutreiben."

Zur Person: Bähr begann ihre journalistische Laufbahn als Kultur-Reporterin der BZ und der BZ am Sonntag. Sie volontierte bei der Burda-Marke Super Illu. Zwischenzeitlich arbeitete sie bei Watson als leitende Redakteurin für den Bereich Unterhaltung.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2021/#07

Beim „Kicker“ trifft ein Team alle Entscheidungen. Karin Seidl und Martin Schumacher sagen, wie sie damit vor allem im Digitalgeschäft hocherfolgreich sind.

Inhalt konnte nicht geladen werden.