Dumont Regionalmedienverlag wird zu "Kölner Stadt-Anzeiger Medien"

 

Die Dumont Mediengruppe hat ihren Regionalmedienverlag nach ihrer stärksten Medienmarke benannt: "Kölner Stadt-Anzeiger Medien".

Zu der neu getauften Einheit gehören neben dem "Kölner Stadt-Anzeiger" auch die "Kölnische Rundschau" und der "Express". "Der Kölner Stadt-Anzeiger ist unser Premiumprodukt mit der größten publizistischen Strahlkraft", sagt Thomas Schultz-Homberg, CEO der Einheit, zur Begründung. "Wir wollen ihn auf allen Kanälen zur Informationsquelle Nummer eins in der Region machen und dadurch auch unsere anderen Medienmarken und Produkte stärken." Er will die Umbenennung im Übrigen als "klares Bekenntnis zum Standort Köln" verstanden wissen.

Schultz-Homberg kündigt in einer Pressemitteilung auch einige Neuerungen bei seinen Marken und Produkten an: Noch für dieses Jahr seien eine neue KStA-News-App und "Optimierungen" der Websites ksta.de und express.de geplant. Den Kern des Unternehmens bilde künftig ein "Digital Competence Center als agile Organisationseinheit, in der Disziplinen wie Data, Subscription, Audience, Product und Revenue Streams in bereichsübergreifenden Teams eng mit Redaktion und Vermarktung zusammenarbeiten". Bis 2025 solle der Digitalumsatz "signifikant steigen".

Wie der Dumont-Manager das machen will, hat er unlängst im Gespräch mit Kress Pro verraten. Hier finden Sie das komplette Interview!

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.