Er wechselt von der Berliner Zeitung: Arno Schupp wird Chefredakteur des Stader Tageblatt - Wolfgang Stephan hört auf

06.12.2021
 

In der Führungsetage der Regionalzeitung Tageblatt steht ein Wechsel bevor: Der langjährige Chefredakteur Wolfgang Stephan wird zum 31. Januar ausscheiden, sein Nachfolger ist Arno Schupp. Mehr über die Top-Personalie aus Stade.

Arno Schupp wird schon in den kommenden Wochen gemeinsam mit Wolfgang Stephan die Redaktion managen.

Mit Schupp an der Redaktionsspitze will das Tageblatt sein Digitalangebot ausbauen und das inhaltliche Profil weiter schärfen. Schupp kommt von der Berliner Zeitung und war dort zuletzt als Homepage-Chef für die Steuerung und Weiterentwicklung der Seite zuständig. Zuvor hatte er die Berlin/Brandenburg-Redaktion geleitet. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe hier im Landkreis", sagt Schupp, der vor kurzem aus Berlin nach Buxtehude gezogen ist. Den Norden kennt er gut: Geboren wurde der 52-Jährige in Rendsburg, aufgewachsen ist er in Bremen, Familie hat er auch in Hamburg. "Insofern ist der Wechsel für mich auch ein Nach-Hause-Kommen", sagt er.

Zur Person: Arno Schupp hat seine Laufbahn als Volontär bei der Märkischen Oderzeitung in Frankfurt (Oder) begonnen. Von dort wechselte er zum Bremer Weser Kurier, für den er 14 Jahre als Reporter arbeitete. Von 2012 bis Anfang 2015 war er TV-Reporter für das Nachrichten-Magazin "Buten un binnen" sowie für weitere ARD- und NDR-Formate, bis er zum Weser Kurier"zurückkehrte und die Leitung der Lokalredaktion Bremen übernahm. Kurz darauf holte ihn die Dumont Mediengruppe nach Berlin, um dort die lokale Berichterstattung auszubauen. Nun folgte der Wechsel nach Stade.

"Alles hat seine Zeit", sagt Wolfgang Stephan, der seit 2001 Chefredakteur des Tageblatt mit Sitz in Stade ist und der seinen Vertrag im Sommer 2019 noch einmal verlängert hatte. Nicht ganz zufällig bis 31. Januar 2022, denn zu Beginn des kommenden Jahres wird das Stader Tageblatt 150 Jahre alt. Die geplante Geburtstagsfeier im Stadeum mit Ministerpräsident Stephan Weil fällt zwar wegen der Corona-Lage aus, aber es wird eine üppige Extra-Ausgabe geben. "Ein Tageblatt-Jubiläum ohne den Chefredakteur Wolfgang Stephan war für uns nicht vorstellbar", sagt Geschäftsführer Georg Lempke. Das Jubiläums-Magazin erscheint Ende Januar, es wird die letzte journalistische Publikation unter der Verantwortung des Chefredakteurs Stephan sein.

"Aber nicht das Ende meiner journalistischen Arbeit", sagt der im Alten Land beheimatete Journalist. Als Autor habe er eine weitere Biografie auf der Agenda, über alles andere schweigt er. Nur so viel: Für die Sport-Kooperation G14 bleibt er unter der Flagge der Nordsee-Zeitung weiter als Fußballreporter am Ball und wird zudem als Luftfahrt-Journalist für die Redaktionsgemeinschaft Nordsee und weitere Zeitungstitel im Norden vorwiegend über Airbus berichten, was dann auch im Tageblatt zu lesen sein wird. Wobei Stephan deutlich sagt: "Im Lokalteil ist Ende Januar für mich Schluss." Mit Arno Schupp sei ein Nachfolger an Bord, der ihm den Abgang leicht mache. Gleichwohl gelte: "Das Tageblatt und vor allem die fantastische Crew werden immer tief in meinem Herzen einen Platz haben", sagt Stephan.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.