Digitale Lesetrends 2021: Die Deutschen und ihr Donnerstagabend

14.12.2021
 

Auf Basis von Milliarden von Daten hat Readly, der Dienst für digitale Zeitschriften-Abos, seinen jährlichen Trends Report erstellt. Welche Titel in Deutschland besonders gefragt sind - und warum der Donnerstagabend große Bedeutung hat.

Der Trends-Report 2021 von Readly zeigt die anhaltenden Auswirkungen der Pandemie auf die Nutzer und ihre Interessen. "Schaut man sich die am häufigsten mit Lesezeichen versehenen Artikel an, ist ein Trend hin zu häuslichen Aktivitäten spürbar. Top-Themen sind Rezepte sowie Streaming & TV-Angebote", heißt es im Report.

In Deutschland war das am häufigsten als Favorit eingestellte Magazin die "National Geographic" (GeraNova Bruckmann). Der am meisten gelesene Titel war die AutoBild (Axel Springer). Die Top-Kategorien sind: Stars & Unterhaltung, Auto & Motorsport sowie Technik.

Weltweit wurden Readly zufolge 120 Millionen digitale Zeitschriftenausgaben gelesen, am liebsten am Donnerstagabend und mit einer durchschnittlichen Dauer von 18,3 Minuten. Interessant sei, dass 14 % aller gelesenen Magazine aus dem Ausland sind, sich die deutschen Leser also offenbar gern international informierten.

Doch nicht nur die aktuellen Magazine und Zeitungen seien von Interesse, so der Report, auch ältere Ausgaben hätten für deutsche Leser ihren Charme. So sind ein Fünftel (20 %) der gelesenen Magazine und Zeitungen älteren Datums.

"Das Interesse unserer Leserinnen und Leser in Deutschland freut uns sehr. Mit einem Gesamtkatalog von 213.000 Zeitschriftenausgaben und über 1.300 deutschen Magazinen und Zeitungen haben wir ein vielseitiges Angebot, das wir in den kommenden Jahren weiter ausbauen möchten", kommentiert Jan-Sebastian Blender, Head of Content bei Readly.

Hintergrund: Readly ist eine Medien-App, die unbegrenzten Zugriff auf 5.000 nationale und internationale Magazine und Zeitungen ermöglicht. Das Unternehmen wurde 2012 von Joel Wikell in Schweden gegründet und ist heute mit Nutzern in 50 Märkten eine der führenden europäischen Plattformen für digitales Lesen. In Zusammenarbeit mit rund 900 Verlagen weltweit digitalisiert Readly die Zeitschriftenbranche und will die Magie der Zeitschriften in die Zukunft tragen. 2020 wurden auf der Plattform insgesamt mehr als 140.000 Magazin-Ausgaben bereitgestellt, die 99 Millionen Mal gelesen wurden.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.