Ex-Condé-Nast-Führungskraft Gerd Kauntz steuert neue Digitaltochter von BR und SWR

 

An einem Strang: Die Intendanten Katja Wildermuth (BR) und Kai Gniffke (SWR) schicken die gemeinsame Gesellschaft PUB - Public Value Technologies ins Rennen. Steuern wird die 80-Köpfe-Tochter für digitale Produktentwicklung der BR-Manager Gert Kauntz als Geschäftsführer.

Das Unternehmen soll zum 1. Januar an den Start gehen und im Software-Bereich als "Motor für digitale Produktentwicklung und Transformation" die komplette Wertschöpfungskette von der Anforderungsanalyse bis zur Auslieferung fertiger Digitalprodukte abdecken, heißt es bei den beiden ARD-Anstalten aus dem Süden.

Sitz der Gesellschaft wird München sein, an ihr sind der BR und die SWR Media Service GmbH zu je 50 Prozent beteiligt. Das Unternehmen soll rund 80 Mitarbeitende beschäftigen, heißt es in München. Zu den Aufgaben von PUB zählen unter anderem die agile und nutzerzentrierte Entwicklung von Digitalprodukten unter anderem für die Ausspielwege Web, App, Sprachassistenten, Car-Infotainment und Smart TV. Es soll auch um Data Science und Analytics gehen.

"Software-Entwicklung ist weit mehr als nur eine technische Dienstleistung. Es geht am Ende darum, den Menschen in unseren Sendegebieten digitale Angebote zu machen, die inhaltlich, aber auch technisch überzeugen und einen leichten Zugang für alle sicherstellen", sagt Kai Gniffke. Die neue Gemeinschaftstochter ermögliche "eine solche passgenaue Entwicklung digitaler Bausteine, etwa für unsere Apps und Web-Angebote".

Zur Person: Gerd Kauntz, der designierte PUB-Geschäftsführer ist seit zweieinhalb Jahren Leiter Softwareentwicklung und Plattformen beim BR in München. Zuvor war er über drei Jahre Chief Creative Technologist bei Condé Nast in München sowie unter anderem Product Manager bei Yahoo.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2021/#10

Dank der richtigen Strategie führt Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen ein kerngesundes Unternehmen mit hohen Digitalumsätzen. Wie er das geschafft hat und was er anderen jetzt empfiehlt.

Inhalt konnte nicht geladen werden.