Klarer, unbestechlicher Blick: Silke Mertins steigt in der taz-Redaktion auf

14.01.2022
 

Susanne Knaul und Silke Mertins leiten künftig zusammen das Meinungs-Ressort der taz. Mertins löst in der Führungsposition Stefan Reinecke ab.

Die taz-Redakteurin Silke Mertins steigt in die Leitung der Meinungsredaktion der taz ein. Sie bildet dort ab 15. Februar eine Doppelspitze mit Susanne Knaul. Mertins folgt auf Stefan Reinecke, der sich wieder Vollzeit seiner Arbeit als Autor im Parlamentsbüro widmet.

Die Meinungsredaktion der taz publiziert täglich vier bis fünf Kommentare sowie tägliche und wöchentliche Debatten und Essays. Mit Knaul und Mertins führen nun zwei langjährige Mitglieder der taz-Redaktion das Ressort.

Zu den Personen: Silke Mertins (56) ist der taz seit 1995 verbunden; damals stieg sie als landespolitische Korrespondentin bei der taz hamburg ein. Später war sie Tagesthema-Redakteurin in der Berliner taz-Zentrale, ging für sechs Jahre nach Israel und berichtete von dort auch für die Financial Times Deutschland und die NZZ am Sonntag. Seit 2016 ist sie in der Meinungsredaktion der taz.

Susanne Knaul (60), war zwanzig Jahre lang Israel- und Palästina-Korrespondentin der taz, bevor sie 2019 nach Berlin zog und in der taz-Zentrale einstieg.

taz-Chefredakteurin Ulrike Winkelmann sagt: "Wir sind froh, Silke Mertins für diese Führungsposition gewonnen zu haben. Das Ressort ist klein. Aber in einer so meinungsfreudigen Redaktion wie der taz ist es umso wichtiger, dass jemand mit dem klaren, unbestechlichen Blick einer Silke Mertins das Profil der Zeitung zu schärfen hilft. Sie wird mit Susanne Knaul hervorragend harmonieren."

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2021/#10

Dank der richtigen Strategie führt Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen ein kerngesundes Unternehmen mit hohen Digitalumsätzen. Wie er das geschafft hat und was er anderen jetzt empfiehlt.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2021/#10

Dank der richtigen Strategie führt Burda-Chef Paul-Bernhard Kallen ein kerngesundes Unternehmen mit hohen Digitalumsätzen. Wie er das geschafft hat und was er anderen jetzt empfiehlt.

Inhalt konnte nicht geladen werden.