Tagesspiegel-Vize Anna Sauerbrey geht zur Zeit

 

Mitte Februar tritt Anna Sauerbrey ihren neuen Führungsposten bei der Zeit an. Die bisherige stellvertretende Tagesspiegel-Chefredakteurin wechselt ins Zeit-Ressort Politik. Was sie dort genau macht.

Anna Sauerbrey wird dann Nachfolgerin von Jörg Lau. Dieser wird künftig für die Zeit von Berlin aus die Außenpolitik der neuen Bundesregierung beobachten und analysieren.

Zur Person: Sauerbrey ist promovierte Historikerin. Sie kommt vom Tagesspiegel, wo sie zuletzt  stellvertretende Chefredakteurin war. Als politische Kommentatorin trat sie zudem regelmäßig in deutschen und internationalen Medien auf - vor allem der New York Times. Vor ihrer Zeit beim DvH-Titel Tagesspiegel leitete die 42-jährige Journalistin vier Jahre das Ressort Meinung und das Online-Debattenmagazin Causa, das sie mitentwickelt hatte.

"Anna Sauerbrey wird eine der wichtigsten Positionen im Politik-Ressort der Zeit übernehmen", sagt Heinrich Wefing, Co-Ressortleiter Politik der Zeit. "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr und sind uns sicher, wir gewinnen eine herausragende, kreative Journalistin und erfahrene außenpolitische Stimme."

Beim Tagesspiegel sagen die Chefredakteure Lorenz Maroldt und Christian Tretbar: "Wir danken Anna Sauerbrey für ihren Einsatz und freuen uns für sie über diese spannende, neue Aufgabe innerhalb unserer Verlagsgruppe. Gleichwohl fällt es uns schwer, eine so fähige, fachkundige und anerkannte Journalistin ziehen zu lassen. Wir wünschen ihr für die Zukunft nur das Allerbeste, das Team der Zeit darf sich auf eine in jeder Hinsicht wunderbare Kollegin freuen."

Hintergrund: Der Tagesspiegel erscheint im Verlag Der Tagesspiegel, der zur DvH Medien von Dieter von Holtzbrinck gehört. Diese Holding hält auch 50 Prozent der Anteile an der Zeit-Verlagsgruppe.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.