Sina Zehrfeld steigt bei Rheinischer Post auf - Kirsten Bialdiga geht zum manager magazin

28.01.2022
 

Rheinische Post-Chefredakteur Moritz Döbler macht Sina Zehrfeld zur landespolitischen Korrespondentin. Sie folgt auf Kirsten Bialdiga, die das Haus verlässt.    

Sina Zehrfeld, bisher verantwortliche Redakteurin in Dinslaken, wird zum 15. Februar landespolitische Korrespondentin der Rheinischen Post.

Zur Person: Die 44-jährige Zehrfeld ist dem Haus seit gut 15 Jahren verbunden, zunächst als feste freie Mitarbeiterin, dann als Journalistenschülerin und seit zehn Jahren als Redakteurin an diversen Stationen am Niederrhein.

Zuvor hatte sie ein Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen absolviert. Sie folgt auf Kirsten Bialdiga, die zum "Manager Magazin" wechselt.  

"Frau Zehrfeld kennt die Themen der Region genau, denkt politisch und ist eine glänzende Reporterin. Ich freue mich, dass sie diesen folgerichtigen Schritt macht, und wünsche ihr viel Erfolg in der neuen Rolle", sagt Chefredakteur Moritz Döbler.     

Zehrfeld sagt zu ihrer neuen Aufgabe: "Ich habe bisher mit Leidenschaft die Folgen der Landespolitik für den Alltag der Menschen und das Handeln der Kommunen begleitet. Diesen Blick möchte ich nicht verlieren, zugleich reizt mich die landespolitische Perspektive ganz besonders."

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.