ARD Mediathek steigert Nutzerzahlen auf mehr als zwei Milliarden - Intendant Gniffke hat große Ziele

14.02.2022
 

Die ARD Mediathek hat 2021 ihre Nutzerzahlen um über 60% gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Auch die ARD Audiothek erreichte eine Rekordreichweite. Wie SWR-Intendant Kai Gniffke den Erfolg erklärt und was seine Zielmarke ist.

Die ARD Mediathek verzeichnete 2021 mehr als zwei Milliarden Videoabrufe, wie der federführend zuständige Südwestrundfunk (SWR) mitteilt. Das entspricht einem Plus von 62 Prozent gegenüber 2020. Der öffentlich-rechtliche Sender sprach von einer Rekordreichweite, ebenso für die ARD Audiothek, die 67 Millionen Abrufe (plus 24 Prozent) hatte.

SWR-Intendant Kai Gniffke sagte der Deutschen Presse-Agentur zur ARD Mediathek: "Wir haben an mehreren Stellen gearbeitet: Die Technik, die Personalisierung und der Content sind besser geworden." Und der Aufbau von eigenen Inhalten für die Mediathek sei vorangetrieben worden. "Wir stellen nicht einfach in die Mediathek das rein, was wir mal gesendet haben. Sondern wir produzieren exklusiv für die Mediathek." Das mache einen Großteil der Nutzung aus.

Auch die Pandemie habe die Nutzung begünstigt, im zweiten Jahr der Corona-Krise sei das aber nicht mehr ein so entscheidender Faktor wie 2020 gewesen.

Auf die Frage nach einer Zielmarke sagte Gniffke: "Wir wollen langfristig der Streaming-Anbieter Nummer 1 in Deutschland werden – mit dem Streaming-Netzwerk von ARD und ZDF." Wenn man das Beste aus beiden technologischen Welten von Suchfunktion bis hin zu Empfehlungslogik und Nutzungsdaten zusammenpacke, dann werde das noch einen «erheblichen Schub» geben. «Die Nutzung wird hoffentlich weiter steil ansteigen», ergänzte der Intendant. ARD und ZDF arbeiten seit einiger Zeit enger mit ihren Mediatheken zusammen, diese bleiben aber für sich jeweils eigenständig bestehen.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.