Saarländischer Rundfunk macht Sonja von Struve zur Leiterin Digitale Evolution

 

Intendant Martin Grasmück macht bei der Modernisierung der ARD-Anstalt Saarländischer Rundfunk Tempo und holt sich Experten-Verstärkung: Sonja von Struve soll ab April den digitalen Transformationsprozess des SR auf einem neuen Führungsposten mitgestalten und koordinieren.    

Von Struve wird den zunächst auf drei Jahre ausgelegten Prozess der "Digitalen Evolution", wie man ihre neue Abteilung beim SR auch nennt, begleiten. Die von ihr geleitete Abteilung ist direkt beim Intendanten angesiedelt. Der Verwaltungsrat des Saarländischen Rundfunks hat dem Personalvorschlag von SR-Intendant Martin Grasmück und der entsprechenden Änderung des Organisationsplanes zugestimmt.

Zur Person: Die 33-jährige hat in Freiburg, Göttingen und Nanjing Linguistik und Sinologie studiert und ihr Masterstudium 2013 abgeschlossen. Nach einem Kommunikationsvolontariat in der Münchner Zentrale des Goethe-Instituts war sie dort Referentin für Digitales Publizieren und dabei zuständig für die Social-Media-Strategie und die Beurteilung von weltweiten Digitalprojekten. 2015 wechselte Sonja von Struve zum ZDF und baute dort ein neues, bereichsübergreifendes Social-Media-Team unter ihrer Leitung auf. Sie war bis zuletzt Leiterin der Schlussredaktion der Hauptabteilung Kommunikation im ZDF.

"Sonja von Struve verfügt dank ihrer bisherigen Tätigkeiten über jahrelange Erfahrungen in der Entwicklung, Kuratierung und Distribution von digitalen Formaten auf verschiedenen Plattformen", sagt Intendant Grasmück über die künftige Kollegin. "Sie hat zudem bewiesen, dass sie in der Lage ist, digitale Transformationsprozesse erfolgreich umzusetzen und zu steuern."

Hintergrund: Mit seiner Strategie der "digitalen Evolution" verbindet Martin Grasmück das Vorhaben, innerhalb der nächsten drei Jahre neue Workflows und vor allem neue nicht-lineare Programmangebote zu entwickeln. "Nur wenn uns dieser Spagat gelingt, wird der Saarländische Rundfunk auch in Zukunft gut aufgestellt sein", sagt er. "Denn es ist Teil unseres Auftrags, mit unseren Programmangeboten alle Teile der Gesellschaft zu erreichen, sie zu informieren, zu bilden, kulturelle Angebote zu machen und zu unterhalten. Daher ist die 'digitale Evolution' ein Kernbestandteil meiner Gesamtdigitalstrategie, flankiert von der Umsetzung smarter Workflows in Produktion, Technik und Redaktionen sowie der Überprüfung und Neuaufstellung des Markenportfolios."

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.