Raimund Neuß steigt in Chefredaktion der Kölnischen Rundschau auf

17.02.2022
 

Seit 30 Jahren leistet Raimund Neuß prägende Arbeit für die Kölnische Rundschau. Jetzt hat ihn Chefredakteurin Cordula von Wysocki in die Chefredaktion befördert.

Raimund Neuß (58) wird zum 1. März 2022 Mitglied der Chefredaktion der Kölnischen Rundschau und ihrer Lokalausgaben. Zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Mantelbeauftragter der Zeitung soll er künftig in der Zusammenarbeit mit Chefredakteurin Cordula von Wysocki die redaktionelle Arbeit sowie das journalistische Angebot für die digitale und gedruckte Verbreitung strategisch weiterentwickeln.

Zur Person: Der gebürtige Kölner Raimund Neuß (58) trat nach seinem Studium der Germanistik GeschiZurchte und Philosophie im Jahr 1988 als Volontär bei der Kölnischen Rundschau ein. Nach mehreren Jahren als Leiter der Nachrichtenredaktion wurde er im Jahr 2010 Mantelbeauftragter der Zeitung. In dieser Funktion steuert er seither die Berichterstattung in den überregionalen Mantelressorts.

Der Heinen-Verlag, in dessen publizistischer Verantwortung die Kölnische Rundschau mit ihren Lokalausgaben erscheint, erklärt: "In mehr als 30 Jahren hat Dr. Raimund Neuß in verschiedenen Funktionen prägende Arbeit für die Kölnische Rundschau geleistet. Er wird in seiner erweiterten Rolle als Mitglied der Chefredaktion einen noch maßgeblicheren Beitrag für ihre zukunftsfähige Positionierung beisteuern."

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.