Süddeutsche holt Siebenhaar als Autor für neue Österreich-Seite

 

Die Süddeutsche Zeitung startet am 5. März eine Österreich-Seite in ihrer gedruckten Wochenendausgabe und engagiert den ehemaligen Handelsblatt-Journalisten Hans-Peter Siebenhaar als Autor dafür.

Die neue Österreich-Seite wird allerdings ausschließlich in der österreichischen Ausgabe der SZ erscheinen. Damit wolle man der starken Nachfrage nach gedrucktem Qualitätsjournalismus nachkommen und weitere Lesermärkte erschließen, so die Zeitung. In ihrer digitalen Wochenendausgabe gibt es auch für Leser in Deutschland bereits seit 2019 ein Österreich-Ressort.

Hans-Peter Siebenhaar hat lange für das Handelsblatt gearbeitet: Er war dort unter anderem für die Medienberichterstattung zuständig und zwischen 2013 und 2020 Korrespondent für Österreich und Südosteuropa mit dem Standort Wien. In dieser Zeit wirkte er auch als Präsident des Verbands der Auslandspresse. Von Juli 2020 bis Mai 2021 war Siebenhaar Europa-Korrespondent der Wirtschaftszeitung in Brüssel. Es folgte bis November 2021 ein halbjähriges Zwischenspiel als Kommunikationschef des österreichischen Energieunternehmens OMV AG.

Neben Siebenhaar soll auch Cathrin Kahlweit, SZ-Korrespondentin in Wien, an der neuen Seite mitarbeiten.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.