Bülend Ürük tritt bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion als Kommunikationschef ab

 

Die CDU/CSU-Bundestagsfranktion richtete sich in der Kommunikation neu aus. Bülend Ürük, bislang Leiter der Kommunikation, geht zum 30. Juni, heißt es nun in Berlin.

Bülend Ürük wird zum 30. Juni die CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf eigenen Wunsch verlassen, "um sich neuen Aufgaben zu widmen", wie es in der Presseaussendung der Fraktion heißt. Im Sommer 2020 übernahm er die Leitung der Kommunikation der Fraktion und arbeitete eng mit ihrem ehemaligen Vorsitzenden Ralph Brinkhaus zusammen. Zuvor war Ürük stellvertretender Sprecher der CDU unter der damaligen Vorsitzenden Annegret Kamp-Karrenbauer und Sprecher des CDU-Generalsekretärs Paul Ziemiak.

Zur Person: Bülend Ürük begann seine Laufbahn beim "Iserlohner Kreisanzeiger" und leitete später die Medienportale newsroom.de und zusammen mit Marc Bartl kress.de.

Fraktionsvorsitzender Friedrich Merz dankte Bülend Ürük "für seine Neuausrichtung der Kommunikation unserer Fraktion." Die Fraktion wünscht Bülend Ürük "für die Zukunft alles erdenklich Gute".

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.