Ex-Chrismon-Chefredakteur Arnd Brummer legt alle GEP-Ämter nieder

 

Arnd Brummer, der frühere Gründer und Chefredakteur des Magazins Chrismon, der auch lange Chefredakteur vom Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt war, zieht sich aus dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik zurück. Er war eine prägende Figur in der konfessionell geprägten Presselandschaft.

Der aktuell 64-Jährige verabschiedet sich aus dem aktiven Dienst beim GEP - mit Erreichen der Alterstandsruhgegrenze, wie es in Frankfurt am Main bei der GEP heißt. Zuletzt wirkte Brummer als geschäftsführender Chrismon-Herausgeber und als Kolumnist des Titels.

Jörg Bollmann, Direktor der GEP, würdigt Brummers außerordentliche Verdienste. "Die Gründung von Chrismon als Nachfolgeprodukt des Allgemeinen Sonntagsblatts und damit die Umgründung einer Wochenzeitung in ein Monatsmagazin vor 22 Jahren war ein Wagnis, das viel Mut und Kraft gekostet hat", so Bollmann im Rückblick. "Arnd Brummer hat es mit entscheidenden Weggefährten in der evangelischen Kirche und großen Teilen seines damaligen Teams gegen alle Widerstände geschafft. Jetzt, zwei Jahrzehnte später, kennen wir den überragenden Erfolg des evangelischen Magazins und wissen, wie innovativ und wegweisend für die evangelische Medienlandschaft die Gründung chrismons gewesen ist. Arnd Brummer blickt zurück auf ein Lebenswerk, für das wir uns ganz herzlich bedanken."

Zur Person: Arnd Brummer, der zuvor Leiter der Parlamentsredaktion der Kölnischen/Bonner Rundschau in Bonn war, übernahm 1991 die Chefredaktion der evangelischen Wochenzeitung Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt in Hamburg, das vom HDV verlegt wurde. Als die Zeitung im Jahr 2000 von Schließung bedroht war, gelang Brummer die Neukonzeptionierung als monatliche Magazinbeilage, die bis heute in bundesweit erscheinenden Qualitätszeitungen wie Süddeutsche Zeitung und Die Zeit in großer Auflage beigelegt wird. 2005 zog die Chrismon-Redaktion von Hamburg nach Frankfurt, denn HDV wurde ein 100-prozentiges Tochterunternehmen des GEP. Weitere neun Jahre, bis 2014, blieb Arnd Brummer neben seiner Chefredakteurs-Tätigkeit auch Geschäftsführer des HDV neben GEP-Direktor Jörg Bollmann, der an seiner Seite die Geschäftsführer-Tätigkeit im HDV übernahm. In den vergangenen Jahren wurde HDV mit dem GEP fusioniert.

Hintergrund: Seit 2014 ist Ursula Ott Chrismon-Chefredakteurin. Das Magazin erscheint in einer Auflage von 1,59 Mio monatlich. Das GEP hat aktuell ihre Journalistenschule geschlossen (kress.de berichtete).

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.