Ex-ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz gestorben

 

Dieter Gruschwitz, zwischen 2005 und 2017 ZDF-Sportchef, ist im Alter von 68 Jahren gestorben.

Dieter Gruschwitz hat fast 40 Jahre im Sportjournalismus gearbeitet, davon 21 Jahre beim ZDF und zwölf Jahre als Sportchef des Zweiten. 1996 war er vom Sender Freies Berlin zum ZDF nach Mainz gekommen. Dort war er zunächst als Abwesenheitsvertreter des Hauptredaktionsleiters Sport aktiv und unter anderem ZDF-Teamchef bei der Fußball-WM 1998 in Frankreich und bei der Fußball-WM 2002 in Südkorea und Japan. Von 2005 bis 2017 leitete er die ZDF-Hauptredaktion Sport und war als ZDF-Teamchef bei den Olympischen Sommer- und Winterspielen sowie bei den Fußball-Welt- und Europameisterschaften im Einsatz.

In seiner Zeit als ZDF-Sportchef erhielt Dieter Gruschwitz zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Fernsehpreis in den Jahren 2006 und 2009 für die beste Fußball-WM-Berichterstattung bzw. seine Berichterstattung von der Leichtathletik-WM 2009.

Gruschwitz habe die Sportberichterstattung des ZDF viele Jahre "mit Souveränität und Gelassenheit gesteuert", schreibt ZDF-Chefredakteur Peter Frey. "Er stand innerhalb und außerhalb des Hauses für Verlässlichkeit und Fairness in einer Umbruchphase, in der sich der Sportrechtemarkt und die Wahrnehmung des Sports rasant verändert haben. Er war ein allseits geschätzter Kollege, ein feiner Mensch und für viele von uns ein Freund."

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.