"Brigitte"-Relaunch: Neue Optik, neuer Claim, neue Autorinnen

 

Chefredakteurin Brigitte Huber und Digitalchefin Doris Brückner haben das Magazin "Brigitte" und seinen Digital-Auftritt optisch und inhaltlich überarbeitet. Unterstützung und "Empowerment" von Frauen sollen in Zukunft ganz groß geschrieben werden.

"Brigitte" will Frauen dazu ermuntern, "ihren eigenen Weg zu gehen, um ein selbstbestimmtes und entspanntes Leben zu führen, ausgerichtet an ihren individuellen Bedürfnissen", schreibt Gruner + Jahr in einer Pressemitteilung. Der neue Claim der Marke lautet entsprechend "Dein Leben. Dein Weg." Die Änderungen werden mit Ausgabe 8 des Magazins wirksam, die am 30. März erschienen ist.

Das "Brigitte"-Führungsduo hat das Design überarbeiten lassen und ein neues Logo eingeführt. Zudem wurde das Layout jeweils mit warmen Farbtönen und neuen Schriften modifiziert. Neu ist auch das crossmediale Format "Team Talk - Ein Thema, vier Meinungen". Zum Auftakt diskutieren vier Print- und Digital-Redakteurinnen über das Thema Nachhaltigkeit. Ebenfalls neu ist das Print-Format "Insta-Liebling", in dem alle zwei Wochen eine Influencerin vorgestellt wird. Auch das Format Beauty-Upgrade bekommt nun einen festen Platz im Magazin. Hier verraten Profis ihre Beauty-Tricks. In der Rubrik "Eine Frau und ihre Welt" wird ab jetzt in jedem Heft eine prominente Frau aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Mode, Kultur oder Wissenschaft vorgestellt und von einer persönlicheren Seite gezeigt. Das neue Porträt "Macherinnen" zeigt spannende Frauen, die durch ihre Forschung, ihre Gedankenwelt, ihre Taten oder ihren Aktivismus inspirieren.

Die "Brigitte" begrüßt mit dieser Ausgabe auch zwei neue Kolumnistinnen, die nun im Wechsel im Heftausstieg zu lesen sein werden: Anja Rützel, 48, Journalistin und Buch- und Kolumnenautorin, und Alena Schröder, 42, Bestsellerautorin und freie Journalistin unter anderem für das "SZ-Magazin" und die "Zeit", sollen humorvoll über Alltagsthemen und Alltagserleben berichten.

Auch der "Brigitte"-Digitalauftritt führt drei neue Formate ein: Ab sofort gibt es den "Good-News-Ticker", der die Userinnen ausschließlich mit guten Nachrichten versorgt. In der Rubrik "Fast vergessen" wird das Gedächtnis der Leserinnen zu bestimmten Menschen, Dingen oder Ereignissen aufgefrischt. Außerdem gibt es nun mit "Durchdacht" ein regelmäßiges Gespräch mit dem Hirnforscher Dr. Martin Korte, das den Blick auf alltägliche Kuriositäten richten soll, denen man bislang nicht tiefer nachgegangen ist.

In Zusammenarbeit mit dem Bertelsmann-Corporate-Publishing-Dienstleister Territory hat "Brigitte" eine Markenkampagne entwickelt, die ab sofort in einem TV- und einem Print- und Digital-Flight zu sehen ist. Das Bruttomediavolumen beträgt nach Unternehmensangaben rund 3,8 Millionen Euro.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.