Die besten TV-Manager Deutschlands

 

Fernsehen profitiert massiv von der Erholung auf dem Werbemarkt. Doch die Pandemie und der Krieg belasten das Geschäft. Wie haben die Senderchefs das Jahr gemeistert? Zum kress pro-Ranking.

Auszug aus der Titelstory im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte in Medien:

Die Methode: "Kress pro" hat zum fünften Mal ein Ranking der TV-Manager erstellt. Dazu dienten drei Kriterien, in denen die Bewerteten maximal 100 Punkte erreichen konnten:

1. Wie gut schöpfen die Sender das Potenzial im Zuschauermarkt aus? Basis: gewichtete Marktanteile (max. 40 Punkte)
2. Wie gut schöpfen Vollprogramme und Spartensender das jeweilige Potenzial in der Werbevermarktung aus? Basis: Marktrecherchen bei Sendern, Agenturen und Experten (max. 40 Punkte)
3. Wie gut sind die Sender für die Zukunft strategisch aufgestellt? (max. 20 Punkte)

Ranking: Die besten 20 TV-Manager Deutschlands

1. Daniel Rosemann, Senderchef ProSieben, 74 Punkte

Wer sich in Deutschland als publizistische Stimme etablieren will, benötigt einen langen Atem. Senderchef Daniel Rosemann treibt die journalistische Offensive bei ProSieben daher voran: Der Aufbau einer eigenen Nachrichtenredaktion geht weiter, mit "Zervakis & Opdenhövel" wird geduldig ein relevantes TV-Magazin entwickelt und das erste Triell zur Bundestagswahl 2021 ging erfolgreich über die Bühne. Im gut gefüllten Gourmet-Regal von ProSieben locken zudem Hits wie "Masked Singer", "Germany's Next Topmodel" oder "Wer stiehlt mir die Show?". Sehenswert gelang das Comeback von "TV Total". Der Werbemarkt honoriert die Leistung der Unterföhringer: Die Bruttoeinnahmen von ProSieben wuchsen laut Nielsen um 15,4 Prozent auf 2,7 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Die Umsatzerlöse der gesamten ProSiebenSat.1 Group beliefen sich 2021 im Werbesegment auf 3,2 Mrd. Euro (plus 11 Prozent). Zu den Baustellen, die Daniel Rosemann beschäftigen, zählen der bröckelnde Marktanteil von 3,7 Prozent bei ProSieben (Zuschauer gesamt), die Führung von Sat.1 in Personalunion und die Errichtung des New Campus als neues Hauptquartier.

2. Sascha Schwingel, Geschäftsführer Vox (bis März 2022), 73 Punkte

Das Personalkarussell in Köln-Deutz dreht sich weiter: Sascha Schwingel, bis März 2022 Geschäftsführer von Vox, wird Deputy Head of TV & Entertainment bei RTL Deutschland. Sein Nachfolger ist RTL-Geschäftsführer Henning Tewes, der den Sender mit der roten Kugel nun in Personalunion führt. Schwingel und sein Team hinterlassen eine ordentliche Bilanz: Mehrfach platzierte sich Vox in der jungen Zielgruppe 14-49 unter den Top 3 der Privatsender, erreichte im Jahresschnitt beachtliche 4,6 Prozent Marktanteil (Zuschauer gesamt) und erhöhte die Bruttoeinnahmen um satte 26,3 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Weiterhin zündeten Dauerbrenner wie die "Löwen"-Show oder "Kitchen Impossible", das mit neuen Rekorden glänzte. Gesellschaftliche Verantwortung demonstrieren das neue Kurzformat #VoxStimme oder auch "Showtime of my Life - Stars gegen Krebs", das mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Gemeinsame Projekte mit den G+J-Marken laufen bereits: "Guidos Deko Queen" oder eine Langzeitdokumentation zur Flutkatastrophe mit dem "Stern".

3. Henning Tewes, Geschäftsführer RTL, 72 Punkte:

Steile Karriere: Henning Tewes schaffte binnen weniger Jahre den Sprung von RTL Croatia an die Spitze des deutschen Privatfernsehens. Als Geschäftsführer des Flaggschiffs RTL, Co-Geschäftsleiter des Streamingdienstes RTL+ und jetzt auch Vox-Chef hat Tewes alle Fäden in der Hand. Mit 3,5 Milliarden Euro Bruttoeinnahmen (knapp 11 Prozent plus) und einem durchschnittlichen Marktanteil an der Sehdauer von 7,2 Prozent bleibt RTL der größte TV-Werbeträger in Deutschland. Im Retro-Trend greift Tewes auf Bewährtes wie die "100.000 Mark Show" zurück und setzt Impulse beispielsweise durch die Mini-Serie "Club Las Piranjas" mit Hape Kerkeling. Auch die Neupositionierung von "Deutschland sucht den Superstar" ist nach dem Weggang von Dieter Bohlen gelungen. Best Brands wie "Lets Dance" oder die Dschungelshow in Südafrika zündeten verlässlich. Geglückt ist auch die Infooffensive: Die Nachrichtensendung "RTL Direkt" findet in der Primetime verlässlich ihr Publikum.

4. Marc Rasmus, Senderchef kabel eins, 66 Punkte

5. Andreas Bartl, Geschäftsführer RTLzwei, 64 Punkte

...

[...] Das komplette Ranking mit den 20 besten TV-Managern Deutschlands (und allen Begründungen und einer Analyse des TV-Marktes) können Sie in der aktuellen kress pro-Ausgabe einsehen.

Die Titelthemen in kress pro 2/2021:

Wie Verlage KI heute schon nutzen: Ippen-Digital-CTO Markus Fanz ist begeistert von den neuen Möglichkeiten. 20 Anwendungen zu KI & Automatisierung in den Medien, die Führungskräfte kennen sollten.

Ranking: Die 20 besten TV-Manager Deutschlands

Digitalvertrieb: Warum die "Zeit" mit ihrem Bezahlmodell so erfolgreich ist. Was man sich davon abschauen kann.

Jetzt kress pro bestellen.

 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.