Ingrid Herden wird PR-Chefin der Bundesbank

13.04.2022
 

Die Deutsche Bundesbank holt Ingrid Herden als Leiterin für den Zentralbereich Kommunikation. Im Juni startet sie in Frankfurt.

Herden war als Journalistin unter anderem für den "Kölner Stadt-Anzeiger", "Capital" und die "Wirtschaftswoche" tätig. Von 2010 bis 2017 leitete die Sozialwissenschaftlerin die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im nordrhein-westfälischen Finanzministerium unter Führung von Minister Norbert Walter-Borjans (SPD), anschließend verantwortete sie dort das Projekt "Öffentlichkeitsarbeit - Moderne Finanzverwaltung". Anfang 2019 wurde Herden Pressesprecherin der Landeshauptstadt Düsseldorf, Anfang 2020 Pressesprecherin der SPD-Pateivorstands.

Auf ihrem künftigen Posten bei der Bundesbank folgt die 61-Jährige auf Mi­cha­el Best, der die Zentralbank Ende Sep­tem­ber nach elf Jah­ren ver­lässt. Herden wird die ex­ter­ne und in­ter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on verantworten und für Bundesbankprä­si­den­t Joa­chim Nagel sprechen, an den sie auch berichten wird.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.