Der neue stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz holt Nico Fried - von der Süddeutschen Zeitung

 

Schon wieder ein Abgang bei der Süddeutschen Zeitung: Nico Fried, Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin, wechselt zum stern, bei dem RTL Deutschland gerade die Führung umgekrempelt hat. Mehr über die Top-Personalie aus der Hauptstadt.

Damit erfolgt nun die Bestätigung auf Branchengerüchte, die schon seit einiger Zeit die Runde machen. Die SZ verliert nach dem Investigativ-Duo Bastian Obermayer und Frederik Obermeier, die bekanntlich zum Spiegel wechseln (kress.de berichtete), eine erneute Edelfeder, die auch für das SZ-Leserbindung wichtig war.

Nico Fried tritt seinen Posten beim Stern zum 1. August an, wie die RTL-Gruppe und Gruner + Jahr nun bekannt gaben.

Zur Person: Nico Fried, Jahrgang 1966, studierte in München und Hamburg Politik, Neue deutsche Literatur und Staatsrecht. 1990/91 besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München. 1996 ging er zur Berliner Zeitung, wo er später Ressortleiter Seite 3 wurde. 2000 wechselte er in die Parlamentsredaktion der Süddeutschen Zeitung in Berlin, deren Leitung er 2007 übernahm.

"An der Politik interessieren mich schon immer besonders die Menschen, die sie machen. Der Stern hat eine lange Tradition, Politik in Porträts und Interviews zu begleiten und zu erklären. Ich freue mich darauf, daran künftig mitzuwirken", sagt Nico Fried zu seinem Wechsel.

"Nico Fried ist eine Institution im politischen Berlin und ein legendärer Beobachter und Porträtist der gesamten deutschen Politik. Ich freue mich sehr darauf, dass er als Koordinator der Stern-Politikberichterstattung mit allen Kolleginnen und Kollegen dafür sorgen will, dass über den Stern gesprochen wird – und zwar jede Woche", sagt der frisch gebackene Stern-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz (kress.de berichtete).

"Nico Fried ist ein begnadeter Schreiber, der die handelnden Personen auf der Berliner Bühne so gut kennt wie kaum ein Zweiter", lobt Nikolaus Blome, Ressortleiter Politik bei RTL News, den Neuzugang.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.