Die besten Arbeitgeber für Führungskräfte bei Medienkonzernen

 

kress pro zeigt in seiner aktuellen Ausgabe die 60 wichtigsten Medienunternehmen in Deutschland im Überblick. Wer für Führungskräfte die attraktivsten Arbeitgeber bei den Medienkonzernen sind - zum exklusiven Ranking.

Auszug aus der Titelgeschichte in kress pro, Magazin für Führungskräfte in Medien:

Die Methode: "Kress pro" hat in Kooperation mit dem Schwesterblatt "medium magazin" (das ebenfalls im Medienfachverlag Oberauer erscheint) die 60 wichtigsten Arbeitgeber in der Medienbranche angeschrieben und Fragen zur Personalplanung und -entwicklung (bis zum Jahresende) gestellt. Dabei haben wir versucht, den Arbeitsmarkt möglichst breit abzudecken, und uns an die wichtigsten Unternehmen aus den Bereichen Zeitungen, Zeitschriften, Radio und TV, Fachmedien und Digital gewandt. Bei der Auswahl haben wir uns am "kress pro"-Ranking der 25 größten Medienunternehmen und den gängigen IVW-Listen orientiert. "Kress pro" hat die Umfrage aus der Perspektive von Führungskräften ausgewertet. Wie attraktiv sind die wichtigsten Arbeitgeber? Dabei haben wir auch berücksichtigt, ob die Unternehmen überhaupt ein Interesse zeigten, relevante Fragen zur Personalplanung und -entwicklung zu beantworten. Nur rund die Hälfte der angefragten Unternehmen war dazu bereit. Zusätzlich haben wir die Daten des Arbeitgeber-Bewertungsportals Kununu genutzt und mit Quellen in den Häusern gesprochen.

Ranking: Die Konzerne

1. Hubert Burda Media (Focus, Focus Online) - Bewertung 4,0 Sterne

Wirtschaftlich läuft es bei Burda. In München erzielte man im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz von geschätzten 3 Milliarden Euro. Im traditionellen Zeitschriften-Geschäft allerdings hat man sich in Deutschland in den vergangenen Jahren von einigen Titeln getrennt. Dafür sorgen die digitalen Publishing-Aktivitäten für Freude, die bei Burda Forward gebündelt sind. Die Digital-Sektion zählt zu den ideenreichsten im Land und baut Personal aus. Insgesamt sind im Unternehmen rund 70 Positionen offen.

Mitarbeitende: 11.000 weltweit (rund 900 in der Redaktion)

Jobentwicklung: leichter Ausbau

Kununu-Score: 3,6

2. ProSiebenSat.1 (Sat.1, ProSieben, kabel eins) - 3,5 Sterne

Nach unsteten Jahren hat der Konzern ein wirtschaftlich sehr erfolgreiches Jahr hinter sich. Ist stark im Tech-Geschäft und investiert ähnlich wie RTL in journalistische Inhalte. Ab dem kommenden Jahr sollen die Nachrichten nicht mehr eingekauft werden, sondern eine eigene Abteilung soll die Redaktionen mit Nachrichten versorgen, inkl. neuer Magazin-Formate und einem Hauptstadtstudio in Berlin. Manko: unklare Verhältnisse bei den Gesellschaftern. Die italienische Medienholding Media For Europe könnte nach der Mehrheit greifen.

Mitarbeitende: 7.900

Jobentwicklung: vermutl. leichter Ausbau

Kununu-Score: 3,6

3. Bauer Media Group (Closer, Cosmopolitan, Magdeburger Volksstimme) - 3,5 Sterne

Es wird unterschätzt, wie stark Bauer sich inzwischen als internationaler Konzern versteht. Auch die traditionelle defensive Kommunikation wird inzwischen gelegentlich aufgebrochen. Vor allem bei den Zeitschriften. Dort plant man mit gleichbleibendem Personal, was bedeutet, dass man rund 45 Stellen neu besetzt. Manko: Der Zeitungsbereich (u. a. "Magdeburger Volksstimme") bekommt seit Jahren katastrophal schlechte Bewertungen der eigenen Belegschaft.

Mitarbeitende: 1.600 (davon 700 in der Redaktion)

Jobentwicklung: gleichbleibend

Kununu-Score: 2,9

4. Mediengruppe Madsack (RND, Hannoversche Allgemeine) - 3,5 Sterne

Lange zählte Madsack zu den Treibern der Konsolidierung im Markt und drückte auf die Kosten. Inzwischen hat sich das Unternehmen verstärkt einer Digitalstrategie verschrieben und zählt zu den agilen Vertretern. Im Zentrum steht dabei das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Mitarbeitende: 2.000 (davon 1.000 in der Redaktion)

Jobentwicklung: k. A.

Kununu-Score: 3,2

5. Funke Mediengruppe (WAZ, Thüringer Allgemeine, Hörzu) - 3,5 Sterne

In der Vergangenheit waren die komplizierten Machtverhältnisse auch für die Führungskräfte im Haus nicht immer kalkulierbar. Jetzt sortiert Christoph Rüth die Ebenen durch. Dabei will sich Funke nicht in die Karten schauen lassen. Im erstaunlich robusten Zeitschriftengeschäft gibt es Luft für Neues, das Zeitungsgeschäft ist genauso unter Druck wie der Rest der Branche.

Mitarbeitende: 4.500 (davon 1.500 in der Redaktion)

Jobentwicklung: k. A.

Kununu-Score: 3,2

[...] Das komplette Ranking der Medienkonzerne mit SWMH, Rheinische Post Mediengruppe, Ippen Gruppe, RTL Mediengruppe, Axel Springer und die 60 wichtigsten Medienunternehmen in Deutschland im Überblick (Konzerne, Zeitschriften, Fachmedien, Digital, Öffentlich-Rechtliche, Radio) lesen Sie in der Titelgeschichte "Die besten Arbeitgeber für Führungskräfte" im aktuellen kress pro. Jetzt kress pro bestellen.

Weitere Titelthemen im neuen kress pro:

Jetzt den Job wechseln oder bleiben? Karriereberaterin Claudia Michalski erklärt, wie Sie als Führungskraft die richtige Position finden, das Gehalt verhandeln und in der Medienbranche in Würde altern.

Inside SWMH: Wie es wirtschaftlich läuft und warum Ärger droht

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.