Gehalts-Ranking: Das haben die ARD-Intendantinnen und -Intendanten 2021 verdient

23.06.2022
 

Die ARD hat die Jahresgehälter der Intendantinnen und Intendanten ihrer Landesrundfunkanstalten veröffentlicht. Wie hoch die Bezüge der Führungskräfte 2021 waren - und was Redakteure verdienten.

Laut der Aufstellung auf ARD.de ist WDR-Intendant Tom Buhrow der Spitzenverdiener der Senderchefs, sein Grundgehalt liegt im Jahr 2021 bei 413.000 Euro. Zum Spitzentrio gehören auch SWR-Intendant Kai Gniffke mit 361.000 Euro und NDR-Chef Joachim Knuth mit 346.000 Euro.

Es folgen Katja Wildermuth vom BR (340.000 Euro) und HR-Intendant Manfred Krupp (305.000 Euro). Die RBB-Intendantin und ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger liegt bei 303.000 Euro, bei MDR-Intendantin Karola Wille sind es 2021 295.000 Euro Grundgehalt, Radio-Bremen-Chefin Yvette Gerner (281.000 Euro) und der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Martin Grasmück, (245.000 Euro) komlettieren die Liste.

Auf der zweithöchsten Stufe der ARD-Hierarchie kann man als Direktor zwischen 15.325 Euro (SR) und 20.805 Euro (BR) im Monat verdienen. Programmchefs liegen bei Monatslöhnen zwischen 10.653 (SR) und 13.921 Euro (WDR). Redakteure arbeiten bei der ARD für Monatsgehälter zwischen 3.910 und 11.122 Euro, Kameraleute für 2.867 bis 8.636 Euro, Grafiker für 2.598 bis 8.328 Euro, Cutter verdienen zwischen 2.867 und 7.583 Euro, Programmvolontäre erhalten 1.634 bis 2.364 Euro monatlich.

Über die Gehälter bei der ARD hat zuerst Michael Hanfeld in der FAZ berichtet.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.