Wie Murat Mermer als Famtain-Brand-Director die Münchner Medienszene vernetzt

 

Der Filmemacher, Streaming-Experte und langjährige Harvard-PR-Manager setzt sich für New-Work-Lösungen ein - als Alternative zum Homeoffice oder dem Redaktionseinsatz. Als Brand Director beim exklusiven Member Club Famtain bereitet er unter anderem Chefredakteur Florian Boitin eine Bühne für dessen Playboy-Podcast.

Seine Netzwerke - vor allem in der Medienszene und die Hightech-Branche der Isar-Metropole, wo bekanntlich viele Startups, aber auch Weltunternehmen wie Google und Microsoft ihren Deutschlandsitz haben - und das Zusammenbringen kluger Köpfe, sind mit die größten Stärken von Murat Mermer.

Im Herzen der Stadt, in den Räumen der Alten Börse mit ihren vielen Meeting- und Séparée-Räumen - darunter ein prachtvolles Oval Office - vernetzt er Kreativkräfte. Außerdem bietet sich der Club für Tagungen, Produktpräsentationen sowie hybride Streaming-Events an. Zurückgreifen können die Medienschaffende und andere Gäste dabei auch auf eine exzellente technische Ausstattung - unter anderem für das Erstellen von Film-, Audio- und Social-Media-Content. Unlängst erst hatte Murat Mermer erst RTL für Dreharbeiten zum Jubiläum 50 Jahre Playboy im Haus.

Wichtig ist ihm, neue Formen des Arbeitens in der (hoffentlich) auslaufenden Corona-Zeit zu schaffen. "Die Leute wollen nicht mehr durchgehend im Homeoffice arbeiten", sagt Mermer. "Sie wollen nicht mehr in der Company arbeiten - sie wollen ein 'Dazwischen'.'"

Immerhin sei Arbeitszeit auch Lebenszeit, so Murat Mermer, der gut weiß, wie Medienmacher ticken. Das Famtain mit angeschlossener Küche und Event-Service setzt auf den Standard eines First-Class-Hotels - mit dem Unterschied, dass man sich dort nicht als Gast, sondern als Teil der Familie fühle, so Mermer.

Zur Person: Murat Mermer drehte zuletzt Filme und arbeitete als Cinehood-Geschäftführer an Lösungen für den Streaming-Boom. Außerdem stand er selbst im Film "Making Judith" des eben verstorbenen Regisseurs Klaus Lemke vor der Kamera. Zuvor war er lange General Manager der Agentur Harvard PR. Vor dieser Zeit war der gebürtige Kieler auf Agenturseite für Unternehmen wie Nike, O´Neill, Daimler Chrysler, Microsoft und 888.com tätig.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.