Jeannette Gusko wird Correctiv-Geschäftsführerin

 

Zum 1. September wird Jeannette Gusko Geschäftsführerin der gemeinnützigen Recherche-Organisation Correcitv. Sie bildet eine Doppelspitze mit David Schraven.

Gusko folgt auf Simon Kretschmer. Er hat Correctiv schon zu Beginn des Jahres verlassen.

Gusko war Gründungsgeschäftsführerin für den deutschsprachigen Raum bei der Spendenplattform GoFundMe. Laut Correctiv bringt sie "vielfältige Expertise in den Bereichen der politischen Partizipation, sozialen Gerechtigkeit, Digitalisierung und im Organisationsaufbau" mit. Mit ihr an der Spitze stelle sich Correctiv "geschärft für die Zukunft" (sic!) auf. "In Zukunft wollen wir uns noch stärker als bisher an der veränderten Lebensrealität der Menschen in ihrem lokalen Umfeld und in Europa orientieren", verspricht Co-Geschäftsführer und Correctiv-Gründer Schraven.

Als Geschäftsführerin soll sich Gusko auch um die strategische und organisatorische Weiterentwicklung des Recherchezentrums kümmern. Schraven bleibt Publisher und ist als solcher für die inhaltliche Ausrichtung verantwortlich.

Gusko hat Wirtschaftskommunikation und Kommunikationsmanagement in Berlin und Leipzig studiert. In ihrer Zeit bei GoFundMe hat sie von 2017 bis 2021 laut Correctiv über 4.500 Spendenprojekte geleitet. Zuletzt gründete sie Anfang 2020 Future_s, eine feministische Research- und Advocacy-Organisation.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.