"Browser Ballett" wechselt von der ARD zum ZDF

 

Das ZDF erweitert von Herbst an sein Comedy- und Satire-Angebot. So wechselt die Marke "Browser Ballett" von funk und der ARD zu ZDFneo.

Ab Oktober 2022 werden die Social-Media-Kanäle und der YouTube-Kanal des Formats unter der Flagge von ZDFneo bespielt, teilt das ZDF mit. 2023 folgt dann eine Satire-Reihe für ZDFneo und die ZDFmediathek. Dafür werde das "Browser Ballett" rund um Schlecky Silberstein "eine neue Choreografie erfinden": In halbstündigen Filmen spinnt das Ensemble eine komplette Story rund um ein gesellschaftlich relevantes Thema", so die Ankündigung. Das "Browser Ballett" wird produziert von der Berliner Produktionsfirma Steinberger Silberstein GmbH.

Das ZDF plant weitere einschlägige Angebote: Die Fabiola GmbH produziert eine Sketch-Comedy namens "Einsame Herzen" mit dem Comedian Torge Oelrich, die aber Frühjahr 2023 in der ZDFmediathek zu sehen sein wird. Sie soll Datingshows und TV-Partnerbörsen parodieren. Bereits am Donnerstag, 15. September, startet zudem die zweite Staffel "Aurel Original" mit Aurel Mertz (Produktion: Steinberger Silberstein GmbH). In Vorbereitung ist darüber hinaus laut ZDF eine Ensemble-Comedy unter dem Arbeitstitel "Knigge 3000". Der Dreh für die von den Produktionsfirmen AlwaysOn Production und Riverside Entertainment entwickelte Sketch-Comedy ist für Frühjahr 2023 geplant.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.