Im ARD-Verbund weit vorne: rbb bezahlt Führungskräfte besonders häufig über Tarif

06.09.2022
 

Innerhalb der ARD gehört der rbb zu den kleinsten drei Rundfunkanstalten. Dennoch hat der Sender so viele Führungskräfte mit außertariflichen Arbeitsverträgen versorgt wie sonst nur die ganz Großen. Dies berichtet das jüngst eingerichtete "rbb-Rechercheteam".

"Die rbb-Spitze hat mit Dutzenden Mitarbeitern außertarifliche Verträge abgeschlossen. Insbesondere Führungskräften wurden auf diese Weise Gehälter ermöglicht, die zum Teil deutlich oberhalb bestehender Tarifvereinbarungen liegen. Konkret heißt das: Es geht in den allermeisten Fällen um Monatsgehälter, die höher sind als 11.241 Euro - dem höchsten monatlichen Tarifgehalt im rbb", heißt es in einem aktuellen Bericht des rbb-Rechercheteams.

Dieses Vorgehen sei in der ARD nicht unüblich. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten konkurrenzfähig bleiben, wenn es darum gehe hochqualifizierte Köpfe zu binden. Schließlich verfügten private Medienunternehmen über mehr Möglichkeiten, wenn es um die Vergütung von Führungskräften gehe. Doch die Anzahl dieser sogenannten "AT-Verträge" innerhalb des rbb sei bemerkenswert, hebt das rbb-Rechercheteam hervor.

Ende Juli existierten im rbb demnach "mindestens 40 Arbeitsverträge, in denen Vergütungen über Tarif festgehalten waren". Damit liege der rbb im ARD-Verbund weit vorn, insbesondere wenn man die Größe von Belegschaft und Berichtsgebiet zur besseren Vergleichbarkeit heranziehe.

Zum Vergleich: Beim HR existierten vier Führungspositionen mit außertariflichen Verträgen - ein Zehntel dessen, was beim rbb ermöglicht worden sei.

Beim Norddeutschen Rundfunk, der drittgrößten ARD-Anstalt sind laut den Recherchen insgesamt 45 Personen in Leitungspositionen außertariflich vergütet werden. Beim WDR, der mit Abstand größten Rundfunkanstalt innerhalb der ARD, habe man 33 entsprechende Verträge abgeschlossen. Der SWR teilte dem rbb-Rerchecheteam mit, es gebe 40 AT-Verträge im Haus, zwei entsprechende Stellen seien aktuell nicht besetzt. Beim BR seien es 41. Der MDR, fünftgrößte Anstalt im Verbund, gibt an, aktuell bestünden 38 außertarifliche Verträge mit Führungskräften.

Am Ende des Spektrums, aber noch vor dem HR, stehen der Saarländische Rundfunk (14 AT-Verträge mit Führungskräften); Radio Bremen hat insgesamt zehn Stellen, die entsprechend vergütet werden.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.