Über 200 Beleidigungen: Collinas Erben melden Twitter-Konto ab

12.09.2022
 

Der durch die Analyse von Schiedsrichter-Entscheidungen bekanntgewordene Account Collinas Erben hat sich wegen massiver Anfeindungen von Twitter zurückgezogen. Wie sich Mitbegründer Alex Feuerherdt, der auch als Experte für Sky arbeitet, äußert. 

"Wir sind so etwas durchaus gewöhnt, Fußball ist emotional, sowas muss man aushalten. Aber was gestern war mit über 200 Beleidigungen, Schmähungen, Herabwürdigungen - da muss man sich selbst schützen", sagte Alex Feuerherdt, Mitbegründer von Collinas Erben, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Mittlerweile ist das Twitter-Konto offline.

Entzündet habe sich die Situation an einem Handspiel bei der Bundesliga-Partie Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen (2:2), "wo wir versucht haben zu erklären, warum der Schiedsrichter das nicht geahndet hat", sagte Feuerherdt. "Leider ist es oft so: Wenn man regeltechnische Erklärungen anbietet, ist man bei Twitter zu Kürze gezwungen, das kann dann schwierig werden. Twitter ist dann schnell erhitzt."

Dennoch sei die gestrige Dimension neu gewesen, sagte Feuerherdt, der unter anderem auch als Experte für den TV-Sender Sky arbeitet. Ob der Account jemals wieder aktiviert wird, ließ er offen. "Jetzt geht das Ganze erst mal in die Pause. Ob es weitergeht und wann, wissen wir noch nicht."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.