Kai Diekmann schreibt ein Buch über seine Zeit bei Bild

22.09.2022
 

Ex-Bild-Chefredakteur Kai Diekmann arbeitet an einem Buch über seine Zeit bei Deutschlands größter Boulevardzeitung. Was bislang bekannt ist.

Die Memoiren sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur voraussichtlich im ersten Halbjahr 2023 erscheinen. Es ist das erste Mal, dass ein Bild-Chef über seine Zeit bei der Springer-Zeitung schreibt. Stoff dürfte es genug geben, etwa die Geschichte hinter der Bild-Schlagzeile "Wir sind Papst", die Affäre um den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, der eine folgenschwere Nachricht auf der Mailbox von Diekmann hinterließ oder der Penis-Streit mit der taz.

Zur Person: Zwischen 2001 und 2015 war Kai Diekmann Bild-Chefredakteur. Dann übernahm er als Herausgeber unter anderem die Führung der Chefredakteure und die Weiterentwicklung der Bild-Marken. Anfang 2017 beendete er seine Karriere bei Springer und schied auf eigenen Wunsch aus dem Medienunternehmen, in dem er insgesamt rund 30 Jahre in unterschiedlichen Funktionen gearbeitet hatte, aus. Diekmann ist Mitgründer der Social-Media-Agentur Storymachine.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Inhalt konnte nicht geladen werden.