Sky produziert High-End-Doku zur Relotius-Affäre beim Spiegel

27.09.2022
 

Sky hat an diesem Dienstag die Produktion des Films "Die Relotius Affäre" (Arbeitstitel) verkündet. Die "High-End-Doku" wird im Frühjahr 2023 auf Sky und dem Streamingdienst WOW zu sehen sein. Mehr zu dem Projekt.

Claas Relotius, Reporter des Nachrichtenmagazins Der Spiegel, faszinierte mit seinen spektakulären Reportagen über Jahre die Öffentlichkeit. Als sein Kollege Juan Moreno die Glaubhaftigkeit dieser Reportagen bezweifelt, beginnt ein spektakuläres Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem beide Journalisten gegeneinander agieren, um ihre berufliche Existenz zu sichern.

"Der Dokumentarfilm beleuchtet den schnellen Aufstieg und tiefen Fall des einstigen Starreporters, der über Jahre die gesamte Öffentlichkeit getäuscht hat. Der Film begibt sich auf eine Spurensuche, lässt ehemalige Kollegen und Weggefährten zu Wort kommen und arbeitet den Skandal auf. Er nimmt uns mit auf eine Reise in die internationalen Storys von Claas Relotius, gibt seinen Protagonisten eine Stimme und erzählt ihre wahre Geschichte", heißt es bei Sky.

Regie führt Daniel Andreas Sager, der sich nach seinem Kino-Film "Hinter den Schlagzeilen" erneut dem Blick hinter die Kulissen des Journalismus und dessen Rolle für eine demokratische Gesellschaft widmet. Für die Kamera ist Nicolai Mehring verantwortlich, der mit seiner außergewöhnlichen Bildsprache klare Brüche zwischen Illusion und Wirklichkeit schaffe, kündigt Sky an.

Das Sky Original "Die Relotius Affäre (AT) ist eine Produktion von Kinescope Film. Die Produzenten sind Matthias Greving und Kirsten Lukaczik. Creative Producer von Kinescope Film ist Anne Reißner. Die Executive Producer bei Sky sind Christian Asanger und Marietta Gottfried.

Hintergrund: Die Affäre um gefälschte Reportagen war im Jahr 2018 bekanntgeworden. Diese Woche kommt auch Michael Bully Herbigs Film "1000 Zeilen" in die Kinos, der an den Skandal um den ehemaligen Spiegel-Reporter angelehnt ist (kress.de berichtete).

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Inhalt konnte nicht geladen werden.