Viel Potenzial: Anna-Katharina Kölbl wird Leiterin Geschäftsentwicklung Regionalmedien bei Funke

29.09.2022
 

Funke baut die Neugeschäfts- und Diversifikationsaktivitäten seiner Regionalmedien aus und schafft dazu den Bereich Geschäftsentwicklung Regionalmedien. Die Verantwortung übernimmt ab sofort Anna-Katharina Kölbl. Mehr über die Funke-Führungskraft.

Anna-Katharina Kölbl ist bislang Projektmanagerin in der Funke-Konzerngeschäftsführung und berichtet auch in ihrer neuen Funktion direkt an Funke-KonzerngeschäftsführerChristoph Rüth. 

"Die Diversifikation der Erlöse über neue Geschäftsmodelle und Produkte ist neben der operativen Optimierung und digitalen Transformation ein elementarer Pfeiler der Regionalmedien-Strategie. Wir wollen das Potenzial unseres Geschäfts noch besser ausschöpfen, organisch und durch Akquisitionen. Dazu möchten wir auch einen größeren Fokus auf zukünftige Wachstumsfelder legen, um als Unternehmen durch Neuerungen noch besser zu werden", sagt Christoph Rüth. Dazu zählten Felder wie Recruiting, Lead-Generierung und E-Commerce, aber auch private Weiterbildung, z.B. durch E-Learning.

Anna-Katharina Kölbl hat Betriebswirtschaftslehre an der LMU München sowie International Management an der WU Wien und Universität St. Gallen studiert. In Deutschland, England, und den Niederlanden hat sie durch Tätigkeiten im E-Commerce und Start-up-Umfeld sowie bei internationalen Unternehmen vielfältige Erfahrungen gesammelt. Bei Funke hat Kölbl zuletzt konzernübergreifende Transformations- und Neugeschäftsprojekte geleitet und Initiativen, wie den Funke Innovation Hub - der Ideen konzernweit sammelt und weiterentwickelt - mitaufgebaut und vorangetrieben.

Zu ihrer neuen Aufgabe sagt Kölbl:

"Wir erreichen jeden Tag über eine Million Menschen mit unseren Regionalmedien. Unsere starken lokalen und regionalen Marken, Reichweiten und die Positionierung in den Regionen bieten viel Potential für zusätzliche Angebote und neue Erlösströme. Ich freue mich gemeinsam mit den Teams an den Standorten neue Umsatzpotentiale zu erschließen, die auf unseren Kompetenzfeldern aufsetzen und unsere bestehenden Diversifikationsangebote zu digitalisieren und weiterzuentwickeln."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Inhalt konnte nicht geladen werden.