Leonard Landois übernimmt bei der Main-Post die Sales-Führung

 

Leonard Landois trägt in Würzburg den Titel "Head of Sales" der Main-Post GmbH. Wie kress.de exklusiv erfahren hat, löste er Peter Kruse ab. Wie eng die Mediengruppe und Sales-Topmanager Landois schon länger verbunden sind.

Leonard Landois folgt auf dem Führugnsposten auf den langjährigen verdienten Mitarbeiter Peter Kruse, der nach 17 Jahren in den Ruhestand geht.

Zur Person: Landois gründete 2011 ein Digital-Startup, die Papay Landois GmbH, an der sich die Main-Post frühzeitig beteiligte. Seit zwei Jahren ist er in verschiedenen Funktionen unter anderem für die digitale Transformation und Geschäftsfeldentwicklung in Sales zuständig. So war er zuletzt stellvertretender Gesamtanzeigenleiter. Seit Juli ist der 44-Jährige sitzt er zudem auch in der Geschäftsführung von MainKonzept, der Content-Agentur der Mediengruppe. Lenoard Landois studierte einst an der Uni Würzburg Geschichte und Politikwissenschaften und trägt einen Doktortitel.

Hintergrund: Die Mediengruppe Main-Post mit Sitz in Würzburg bringt unter anderem die Tageszeitungen Main-Post, Schweinfurter Tagblatt, Schweinfurter Volkszeitung, Bote vom Haßgau, Haßfurter Tagblatt, Obermain-Tagblatt und Volksblatt heraus. Sie gehört zur Mediengruppe Pressedruck. Geschäftsführer ist David Brandstätter.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2022/#07

Julia Bönisch baut jetzt das Geschäft bei der Stiftung Warentest um. Wie sie die Transformation durchzieht und wie ihr die Erkenntnisse aus der schwierigen Zeit als Chefredakteurin der SZ dabei helfen.

Inhalt konnte nicht geladen werden.