Warum Funke die feministische Medienmarke Edition F übernimmt

08.11.2022
 

Die Medienmarke Edition F wird Teil von Funke. Die Mediengruppe führt sowohl das Online-Magazin editionf.com, die Newsletter, Social Kanäle und auch das Event Female Future Force Day in Berlin fort. Eine Führungskraft bleibt an Bord. Edition F hatte zuletzt vorläufige Insolvenz angemeldet.

"Wir haben alles versucht - für das Unternehmen, das Team und alle Menschen, die an uns geglaubt und auf uns gezählt haben - und mussten schmerzhaft erkennen, dass die Insolvenz unvermeidbar ist", hatte Edition F-Geschäftsführerin Lana Wittig noch im August mitgeteilt. Jetzt die Rettung für die Marke.

Edition F wird organisatorisch Teil von Funkes Lifestyle-Segment, zu dem unter anderen die Marken Donna, myself und Gofeminin zählen. Als Editorial Lead des Online-Magazins bleibt Anne-Kathrin Heier an Bord.

Bianca Pohlmann, Geschäftsführerin Funke Zeitschriften und Mitglied im Executive Board von Funke, begründet die Übernahme so: "Wir haben in der Corona-Krise gesehen, dass die Systemrelevanz häufig auf den Schultern von Frauen lag - während in den Vorstandsetagen nach wie vor in der Mehrheit Männer das Sagen haben. Wir bei Funke teilen die Mission von Edition F. Frauen stärken bedeutet Gesellschaft und Wirtschaft zu stärken! Wir sind noch nicht perfekt, aber wir wollen unseren Beitrag leisten zu einer diverseren, gleichberechtigteren Welt - nach innen und nach außen."

Barbara Brehm, Geschäftsführerin von Funke Lifestyle, fügt hinzu: "Edition F ist eine der relevantesten Stimmen für Themen rund um Frauenrechte, Gleichstellung und Diversität in der Community. Die Marke ist eine echte Bereicherung für unser Portfolio und wir freuen uns sehr, Edition F in der FUNKE Mediengruppe weiter wachsen zu lassen." Mit Anne-Kathrin Heier habe man eine hochkarätige, bestens vernetzte Journalistin gewinnen können, die die richtigen inhaltlichen Impulse dafür setzen werde.

Die Vermarktung des kompletten Edition-F-Markenkosmos wird zukünftig von Funke National Sales übernommen. "Edition F ist eine Marke mit großer Strahlkraft und verstärkt uns mit Qualitätscontent und Eventinszenierungen für moderne, diverse Frauenzielgruppen", sagt Ulrike Staat, Stv. Geschäftsleiterin Sales und Marketing Funke MediaSales National. Verantwortlich für alle Vermarktungsthemen wird Eva Dahlke, Unit Manager Lifestyle. Projektleiterinnen werden Katharina Seifert und Nicole Bielicke, die bei Funke bereits verschiedene Lifestyle-Projekte geleitet haben und mehrere Frauenmagazine aus dem Funke-Portfolio als Objektleiterinnen betreuen. 

Hintergrund: Kernstück des Plattformgedankens von Edition F ist der etablierte Female Future Force Day in Berlin, der mit mehr als 3.000 Teilnehmern und 200 Speakern Impulse und Austausch rund um Themen wie Gleichstellung, Karriere, Nachhaltigkeit und Persönlichkeitsentwicklung bietet. Dieser wird 2023 wieder starten, nachdem das Event in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt  nicht stattfinden konnte. Allen Käufern, die bereits ein Ticket für die abgesagte 2022er Veranstaltung gekauft hatten, wird Funke den Ticketpreis erstatten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.