"Seinen Grundüberzeugungen treu bleiben": Ralf Schuler ist als Politik-Chef bei Reichelt gestartet - Jan Karon leitet Reporter-Einheit

14.11.2022
 

"Ralf ist kein Politik-Berichterstatter, sondern ein Politik-Kritiker. Er ist exzellent vernetzt und einer der unbeugsamsten Denker, die ich kenne", sagt Julian Reichelt, Geschäftsführer von Rome Medien, über seinen Neuzugang. Wie Ex-Bild-Führungskraft Schuler seinen Wechsel genau begründet. 

Ralf Schuler, 57, arbeitet ab sofort als Politik-Chef für die Rome Medien GmbH. In dieser Funktion verantwortet er produktübergreifend die bundes- und parteipolitischen Inhalte für die Marke Rome Medien. Ralf Schuler kommt von Bild, wo er zuletzt als Leiter des Parlamentsbüros gearbeitet hat. Sein Abgang bei Springer lief alles andere als gütlich: Er kündigte nach eigenen Angaben "fristlos". Schon im August hatte er seinen Abgang in einem Brief an Mathias Döpfner angekündigt.

"Mit Ralf Schuler gewinnen wir einen der profiliertesten Politik-Insider überhaupt für unsere Vision", sagt Julian Reichelt, Geschäftsführer von Rome Medien. "Ralf ist kein Politik-Berichterstatter, sondern ein Politik-Kritiker. Er ist exzellent vernetzt und einer der unbeugsamsten Denker, die ich kenne. Ich freue mich für mich persönlich und unser Publikum auf seine exklusiven Informationen, seine scharfen Analysen und seine Überzeugung, sich von nichts und niemandem einschüchtern zu lassen."

Ralf Schuler sagt zu seiner neuen Führungsaufgabe: "Ich freue mich darauf, mit einem schlagkräftigen Team künftig noch schneller und pointierter auf politische Entwicklungen reagieren zu können. Gerade weil Politik und Medien sich ändern, ist es wichtig, seinen Grundüberzeugungen treu zu bleiben und nie die einfachen Menschen aus dem Blick zu verlieren. Eine neue, muntere Medienmarke tut allen gut: Deutschland, der Medienlandschaft und echter Meinungsvielfalt."

Dazu wird Jan Karon, 30, ab dem 15. November Leiter der Reporter-Einheit von Rome Medien. In dieser Rolle ist er markenübergreifend­ verantwortlich für die Konzeption und Durchführung von Gesellschafts-, Sozial- und Politik-Reportagen im Bewegtbild. Karon war zuletzt als freier Reporter tätig und hat u.a. für das Dokumentations- und Reportage-Format "Schattenwelten" vom RBB als Host gearbeitet. "Jan Karon ist einer der spannendsten Investigativ-Journalisten seiner Generation, ein im besten Sinne totaler Reporter, der mit viel Empathie und Neugier Geschichten recherchiert und an Orte geht, an die sich andere nicht trauen", sagt Julian Reichelt über den Neuzugang.

Hintergrund: Die Rome Medien GmbH produziert u.a. mit "Achtung, Reichelt!" ein stark wachsendes Medien-Format. Weitere Formate und Plattformen sind in der Vorbereitung. Präsentiert werden "die emotionalsten Themen aus Politik und Gesellschaft - meinungsstark, analytisch klar und kontrovers".­­

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.