Ende einer Ära: Mit Frank Thomsen geht ein weiterer G+J-Manager bei RTL

17.11.2022
 

Er startete seine Karriere 1996 beim Stern: Mit Frank Thomsen macht bei RTL Deutschland ein weiterer Gruner+Jahr-Manager Schluss. Was Thomsen über seinen "Aufbruch" sagt und wer ihm nachfolgt.

Frank Thomsen verlässt das Unternehmen zum Jahresende "im besten Einvernehmen", wie es bei RTL Deutschland heißt. Nach der Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr wirkt Thomsen seit Januar 2022 als Kommunikationschef des Unternehmens.

Zu seinem Abgang sagt Thomsen: "Ich blicke auf eine rundherum erfüllte Zeit bei Gruner + Jahr und RTL Deutschland. Dafür bin ich sehr dankbar. Allen Kolleginnen und Kollegen wünsche ich das Beste. Für mich heißt es nun: Aufbruch! Ich freue mich auf das, was da kommt."

Thomas Rabe, Vorsitzender der Geschäftsführung von RTL Deutschland, dankt Thomsen herzlich im Namen der Geschäftsführung von RTL Deutschland: Über viele Jahre habe er die Marke Stern und die Kommunikation des Hauses Gruner + Jahr erfolgreich geprägt. Nach der Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr habe er in kurzer Zeit ein integriertes Kommunikationsteam in Köln und Hamburg geschaffen. Für seine zukünftigen Vorhaben wünsche man Thomsen alles Gute.

Zur Person: Frank Thomsen startete 1996 beim Stern als Redakteur im Wirtschaftsressort, später als Leiter des Ressorts Politik + Wirtschaft. Sieben Jahre lang war er Chefredakteur von Stern.de. Seit Februar 2015 leitete Thomsen die Unternehmenskommunikation von Gruner + Jahr, von November 2016 an zusätzlich das Marketing des Hamburger Verlags. Im Januar 2019 übernahm Frank Thomsen darüber hinaus die Verlagsleitungen "News" rund um die Stern-Familie und "Wissen" um die Geo-Markenfamilie und P.M. Nach der Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr wurde er im Januar 2022 Kommunikationschef des Unternehmens.

Hintergrund: Zuletzt hatten mit Stephan Schäfer und Oliver Radtke zwei weitere Top-Manager aus der alten G+J-Mannschaft RTL Deutschland verlassen. Vom einstigen G+J-Führungsteam sind nur noch wenige Köpfe an Bord. So Ad Alliance-Geschäftsführer Frank Vogel und Bernd Hellermann, der das Print- und Digitalgeschäft bei RTL verantwortet. Die einstige CEO Julia Jäkel hatte Gruner + Jahr bereits 2021 verlassen.

Frank Thomsen Nachfolge ist bereits geregelt: Eva Messerschmidt wird mit Wirkung zum 1. April 2023 die Leitung der Kommunikation von RTL Deutschland übernehmen. Als Chief Communications Officer wird sie die interne und externe Kommunikation über alle Kanäle verantworten und an Andreas Fischer, Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) von RTL Deutschland, berichten. Weil Frank Thomsen bereits am Jahresende geht, übernimmt zu diesem Zeitpunkt Claus Grewenig, Chief Corporate Affairs Officer, kommissarisch zusätzlich die Leitung der Kommunikation von RTL Deutschland. Dies soll Eva Messerschmidt eine reibungslose Übergabe ihrer Aufgaben beim Streamingdienst RTL+ ermöglichen.

Messerschmidt ist gemeinsam mit Henning Nieslony Co-Chief Streaming Officer von RTL Deutschland und treibt den crossmedialen Ausbau von RTL+ voran. Nieslony wird als Chief Streaming Officer RTL+ weiterführen.

Zur Person: Eva Messerschmidt startete im Jahr 2000 im Marketing für Vox beim Werbezeitenvermarkter IP Deutschland (heute: Ad Alliance). Im Jahr 2003 wechselte sie in die Planung des Sendeablaufs von Vox, zwei Jahre später in gleicher Funktion zu n-tv. Dort leitete sie nach einer Zeit im RTL-Marketing von April 2010 bis Dezember 2015 den Mobil-Bereich und die Abteilung Neue Medien. Eva Messerschmidt stieg im Sales- und Digitalbereich von n-tv zur Leiterin des Digitalvertriebs auf und war maßgeblich für die Entwicklung der n-tv-App und ihrer digitalen Ausbaustufen verantwortlich. Im Oktober 2019 wurde Eva Messerschmidt zur Bereichsleiterin Innovation bei RTL Deutschland ernannt. Seit 2022 ist sie gemeinsam mit Henning Nieslony Co-Chief Streaming Officer von RTL Deutschland und treibt den crossmedialen Ausbau von RTL+ voran.

Claus Grewenig leitet seit Januar 2017 den Bereich Medienpolitik bei RTL Deutschland, im Jahr 2019 übernahm er zusätzlich die Verantwortung für den Jugendschutz (Standards & Practices), inzwischen als Chief Corporate Affairs Officer. Seit Februar 2022 ist er darüber hinaus Vorstandsvorsitzender des VAUNET, dem Spitzenverband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland. Vor seinem Wechsel zu RTL war Claus Grewenig von 2001 bis Ende 2016 beim Vorgängerverband des VAUNET, dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), tätig, zuletzt als Geschäftsführer.

RTL-Deutschland-Chef Thomas Rabe hebt bei Eva Messerschmidt ihre Digital-Expertise und umfassende Erfahrung in verschiedenen Führungsfunktionen des Unternehmens hervor. Sie werde der Kommunikation von RTL Deutschland neue Impulse für einen stärkeren Produkt- und Digitalfokus geben. Gleichzeitig bedankt sich Rabe, auch im Namen der Geschäftsführung von RTL Deutschland, bei Claus Grewenig, dass er kommissarisch zusätzlich die Kommunikation des Hauses übernehme, damit Eva Messerschmidt ihre Aufgaben bei RTL+ bestmöglich übergeben könne.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.