Ende eines Klassikers: Deutsche Bahn stellt gedrucktes DB mobil-Magazin ein

21.11.2022
 

Nach 21 Jahren und 261 Ausgaben: Das Bahn-Kundenmagazin "DB mobil" erscheint von nächstem Jahr an nur noch online. Dabei gibt es auch einen Strategiewechsel: Die digitale Version soll zunächst ohne Werbung auskommen.

"Die Dezember-Nummer wird die letzte Papier-Ausgabe von DB mobil sein, die in den Zügen ausliegt", teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Zuerst hatte das Branchenmagazin Horizont über die Einstellung berichtet. Als Gründe führt dort Jürgen Kornmann, Leiter Marketing & PR der Deutschen Bahn AG, die veränderten Mediennutzung der Menschen an: "Wenn man im Zug sitzt, und das ist bei mir sehr oft der Fall, kann man gut beobachten, dass viele Menschen inzwischen bevorzugt Laptop oder Smartphone nutzen. Und diesem Trend folgen wir nun."

Doch es gebe auch noch weitere Gründe für den Rückzug der Bahn aus dem Medium Print. "Natürlich spielten auch wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle", sagt Kornmann gegenüber Horizont. So habe die Ertragslage des Magazins, das jeden Monat rund 1,15 Millionen Leserinnen und Lesern erreicht, seit der Corona-Pandemie zu wünschen übriggelassen. "Wir haben während des ersten Lockdowns, als wir im Frühjahr 2020 die DB Mobil für zwei Monate aus allen Zügen herausgenommen und nur noch digital angeboten haben, angefangen, über die künftige Gestaltung des Magazins nachzudenken", berichtet Kornmann.

Das jahrelange Konzessionsmodell zunächst mit Gruner+Jahr und später mit der Agentur Territory soll nicht fortgesetzt werden. Als Grund gibt der Bahn-Marketingchef hier "explodierende Papierpreise und rückläufige Anzeigenerlöse an. Gemeinsam mit Territory habe die Bahn daher beschlossen, dass sie "jetzt den Übergang von Print zu digital wagen". Territory soll weiterhin Redaktion und Produktion verantworten. Eine Vermarktung von Werbeplätzen (erledigte bislang die Ad Alliance) soll es künftig nicht mehr geben. Die digitale Version werde in der Anfangsphase komplett werbefrei sein, kündigt Kornmann in Horizont an.

2023 wird die Website dbmobil.de neu aufgesetzt. Digitaler, nachhaltiger und regionaler soll das künftige Themenangebot sein. "Mit dem Start des Deutschland-Tickets beginnt 2023 ein neues Kapitel in der Geschichte der Bahn. Das werden wir mit der neuen DB Mobil, einem neuen Newsletter, Social Media-Formaten, Bewegtbild-Inhalten und weiteren Content-Kanälen begleiten", sagt Kornmann bei Horizont.

Hintergrund: Auch Fluggesellschaften wir Horizont verzichten seit der Pandemie auf Print-Bordmagazine.

Die gedruckte DB mobil hat nach Bahnangaben monatlich 1,15 Millionen Leserinnen und Leser. Im Dezember erscheint die 261. Ausgabe. DB mobil wird im Auftrag der Deutschen Bahn von Territory erstellt. Chefredakteure sind Nina Grygoriew und Adrian Pickshaus.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.