Lynn Schmidt macht Mode für "Instyle"

 

Zum 1. Dezember übernimmt sie bei dem Burda-Magazin die Verantwortung für Fashion. Zuvor war sie u. a. von 2006 bis 2013 Moderedakteurin bei der "Vogue".

Weitere berufliche Stationen der Hamburgerin waren Jil Sander sowie die Zeitschriten "Glamour" und "GQ". Nach ihrer Zeit bei der "Vogue" hat Lynn Schmidt als freiberufliche Stylistin für Luxusmarken wie Hermès, Boss und Aigner sowie für Magazine wie "Esquire", "FAZ Magazin" und "Tush" gearbeitet. Sie war außerdem als Fashion Director für die erste Ausgabe der deutschen "Harper’s Bazaar" tätig.

"Instyle"-Chefin Sophie Grützner bescheinigt ihrer neuen Modechefin ein "untrügliches Stil- und Trendgespür". Schmidt habe nicht nur jahrelange Erfahrung in Moderedaktionen und als Stylistin, sondern verfüge auch über ein "exzellentes Netzwerk" in der Fashion-Branche.

Die deutsche "Instyle" erscheint monatlich. Burda hat zuletzt eine Auflage von gut 212.000 Exemplaren damit erzielt (IVW 3/2022).

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.