"Friendly Disagreement": Vermarktungschef Carsten Schwecke kehrt Springer den Rücken

 

Überraschender Abschied: Carsten Schwecke, seit 2019 führenden Vermarktungsmanager von Springer und in Doppelfunktion CEO von Axel Springer All Media und von Media Impact, verlässt das Haus im kommenden Februar. Wie er seinen Abgang begründet.

Damit scheint Schwecke auf die jüngsten zentralen Umstrukturierungen bei Springer zu reagieren, die er offenbar nicht mittragen möchte (kress.de berichtete).

Bei LinkedIn begründet er seinen Abschied folgendermaßen: "Im besten 'friendly disagreement' trete ich von meinen Funktionen als CEO der ASAM und Media Impact zum 1. Februar 2023 zurück. Man muss loslassen, um neu loslegen zu können. Kalt lässt das trotzdem nicht, denn es endet nun mal ein Lebensabschnitt."

Zur Person: Carsten Schwecke gilt als Urgestein der Springer-Vermarktung. Er war zunächst Chief Digital Officer, später CEO des Vermarkters Media Impact (kress.de berichtete). Erst im Juli 2020 übernahm er auch den CEO-Posten bei  Axel Springer All Media (ASAM). Zuvor war er unter anderem Country Manager bei Travelzoo. Was Schwecke künftig machen wird, wurde noch nicht bekannt.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.