Plötzlich, aber nicht unerwartet: Früherer G+J-Manager Axel Wüstmann weg bei CH Media

28.11.2022
 

Der Schweizer Medienkonzern CH Media und sein CEO Axel Wüstmann haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Das Branchenmagazin Schweizer Journalist:in hat Wüstmann gerade zum Medienmanager des Jahres gewählt.

"Ursprünglich war geplant gewesen, dass Wüstmann noch bis März 2023 bei CH Media bleibt und dann die Leitung an den designierten CEO Michael Wanner übergibt. Nun sind beide Seiten zur Einsicht gelangt, dass es für die Unternehmung und für die Mitarbeitenden besser ist, wenn der Übergang zur neuen Führung schneller vonstattengeht", begründet das Schweizer Medienunternehmen die abrupte Trennung.

Bis der designierte CEO Michael Wanner im Frühling 2023 seine Stelle antrete, werde COO Roland Kühne interimistisch die Leitung des Unternehmens wahrnehmen. Dies in enger Absprache mit dem designierten CEO Michael Wanner. Dadurch könne die Transitionsphase optimaler und zielführender gestaltet werden, so CH Media.

Weiter heißt es in der Mitteilung von CH Media: "Eine Würdigung des Wirkens von Axel Wüstmann erfolgt später. An dieser Stelle sei ihm schon mal ein besonderer Dank ausgesprochen."

Das Branchenmagazin Schweizer Journalist:in hat in seiner jüngsten Ausgabe Axel Wüstmann zum "Medienmanager des Jahres" gewählt. "Er hat CH Media mit strategischer Klugheit zu einer bedeutenden nationalen Akteurin gemacht", begründet die Jury ihre Entscheidung. Im überraschend offenen Interview mit der Schwerizer Journalist:in zieht Wüstmann Bilanz über die vergangenen zehn Jahre und erzählt auch über die komplexe Beziehung zu Verleger Peter Wanner.

"Mit Peter neun, zehn Jahre so einen gemeinsamen Weg zu gehen, war vielleicht die größere Herausforderung als die Marktentwicklung. Wir haben es zusammen gut hingekriegt", sagt Wüstmann, der in der Branche eine ausserordentlich hohe Reputation genießt. Er beschreibt im Interview, warum er auf Distanz zu Peter Wanner gehen musste, wie er daran gescheitert ist, das Joint Venture mit der NZZ in seiner bisherigen Form weiterbestehen zu lassen und von seiner durchaus riskanten Strategie, CH Media erfolgreich im TV-Geschäft zu positionieren. Und er erzählt, wo er sich nach seinem Abgang von CH Media sieht.

Zur Person: Axel Wüstmann war fünf Jahre CEO der AZ Medien und fünf weitere Jahre als CEO von CH Media tätig. Zuvor wirkte Wüstmann über zehn Jahre in verschiedensten Funktionen bei Gruner + Jahr - zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung von Gruner + Jahr Deutschland, verantwortlich für Operations und das Digitalgeschäft. Axel Wüstmann hat in München Betriebswirtschaft studiert. Sein MBA absolvierte er 2003 an der Bocconi Universität in Mailand.  

Hintergrund: CH Media ist ein Schweizer Medienunternehmen, das 2018 als Joint Venture der NZZ-Mediengruppe und der AZ Medien entstand. In der neuen Aktiengesellschaft wurden insbesondere die Regionalmedien beider Konzerne im Bereich Print, Online, Fernsehen und Radio gebündelt.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.