Job des Tages: Neue Osnabrücker Zeitung sucht einen Reporter (m/w/d) Politik und Gesellschaft in Hamburg, Osnabrück oder Berlin

09.12.2022
 
 

Die Neue Osnabrücker Zeitung investiert in Qualität und baut eine neue Einheit für exzellenten überregionalen Journalismus auf. Daher wird ab sofort für den Einsatz in Hamburg, Osnabrück oder Berlin ein Reporter (m/w/d) Politik und Gesellschaft gesucht.

Ukraine, Corona, Energiekrise: Wer künftig den Posten übernimmt, wird Premium-Inhalte zu den überregionalen Topthemen der Zeit recherchieren und publizieren. Dabei geht es nicht darum, nicht auf Beifall zu schielen, sondern sich ein eigenes Bild zu machen. Wichtig ist, dass man unkonventionelle Wege der Recherche nutzt, um abseits ausgetretenen Journalistenpfade zu agieren.

Vorausgesetzt wird Freude an verschiedenen Formaten - vom kurzen Statement für Social Media über die Analyse hin zur Reportage. Wichtig ist, dass man rein digital arbeiten wird und sich konsequent am digitalen Erfolg orientiert. Dabei sollte man auch keine Scheu haben, sich mit dem eigenen Gesicht auf den Social-Media-Kanälen zu zeigen und auch andernorts für seine Inhalte einzustehen.

Bewerber müssen leidenschaftliche Reporter sein und für Themen rund um Politik und Gesellschaft brennen. Erwartet wird, dass man schnell, sorgfältig und ohne ideologische Scheuklappen arbeitet. Voraussetzungen dafür sind schnelle und mobile Einsätze mit der Bereitschaft zu kurzfristigen Dienstreisen.

Mehr Informationen zu diesem Top-Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.