Andrea Kümpfbeck wird Chefredakteurin der Augsburger Allgemeinen - Yannick Dillinger geht

12.12.2022
 

Durch den Weggang von Gregor Peter Schmitz hatte Andrea Kümpfbeck die Chefredaktion der drittgrößten deutschen Regionalzeitung seit Jahresbeginn kommissarisch gemeinsam mit Yannick Dillinger geleitet. Jetzt ist klar, wie es bei der Augsburger Allgemeinen weitergeht.

Andrea Kümpfbeck wird mit sofortiger Wirkung Chefredakteurin der Augsburger Allgemeinen. Mit dem Ziel, sich in der Chefredaktion künftig noch breiter aufzustellen, plant die Mediengruppe Pressedruck, diese mit einer Doppelspitze zu besetzen. Der entsprechende Suchprozess sei noch nicht abgeschlossen.

Zur Person: Andrea Kümpfbeck war zuvor stellvertretende Chefredakteurin der Augsburger Allgemeinen, zuständig für die 16 Lokalredaktionen der Zeitung und verantwortlich für das Personalmanagement. Die gebürtige Niederbayerin hat bei der Landshuter Zeitung volontiert und Germanistik und Anglistik studiert. Von der Allgäuer Zeitung in Kempten wechselte sie 2000 als Reporterin ins Ressort "Bayern und Welt" der Augsburger Allgemeinen. 2004 wurde Andrea Kümpfbeck Chefreporterin, vor allem für die Dritte Seite und die Politik. 2008 übernahm Andrea Kümpfbeck als Ressortleiterin das Großressort "Bayern und Welt", zu dem die Dritte Seite, der Bayernteil, die Panorama-Seite sowie die Bereiche Medien und Medizin gehören - bevor sie 2019 in die Chefredaktion der Augsburger Allgemeinen wechselte.

Yannick Dillinger hat die Chefredaktion der Augsburger Allgemeinen inzwischen "auf eigenen Wunsch" verlassen, wie es bei der Mediengruppe Pressedruck heißt.

Alexandra Holland, geschäftsführende Gesellschafterin der Mediengruppe Pressedruck und Herausgeberin der Augsburger Allgemeinen, zu den Personalentscheidungen:

"Andrea Kümpfbeck hat in den vergangenen Monaten als kommissarische Chefredakteurin einen hervorragenden Job gemacht und genießt unser umfassendes Vertrauen.

m Laufe des Suchprozesses für eine neue Chefredaktion sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir den vor uns liegenden Aufgaben in der Bandbreite zwischen lokaler Fokussierung und gleichzeitigem überregionalen Anspruch einerseits sowie der Weiterentwicklung der Augsburger Allgemeinen und der digitalen Transformation andererseits mit einer Doppelspitze noch besser gerecht werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Kürze die zweite Hälfte unseres Chefredaktionsteams präsentieren können, mit dem wir die Augsburger Allgemeine als eine der relevantesten regionalen Qualitätszeitungen in Deutschland erfolgreich in die Zukunft führen werden.

Yannick Dillinger danke ich sehr für das Geleistete und wünsche ihm von Herzen alles Gute für seine berufliche und private Zukunft."

Zur Person: Yannick Dillinger (Jahrgang 1983) war zuvor Digitalchef und stellvertretender Chefredakteur bei der Augsburger Allgemeinen, davor in gleicher Funktion bei der Schwäbischen Zeitung. Der gebürtige Pfälzer hat Germanistik, Politikwissenschaften und Pädagogik studiert und beim Vogtland-Anzeiger in Plauen volontiert.

Hintergrund: Die Mediengruppe Pressedruck ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Augsburg. Ihr Kernprodukt, die Augsburger Allgemeine, zählt zu den meistzitierten und vier größten führenden Tageszeitungen in Deutschland. Im Verbund mit der Allgäuer Zeitung ist die Augsburger Allgemeine die auflagenstärkste Abonnement-Zeitung in Bayern und erscheint mit insgesamt 26 Ausgaben. Mit einer verkauften Auflage von 272.755 Exemplaren (Print inkl. e-paper, IVW III/2022) erreicht sie täglich über 730.000 Leser (MA 2021). Zur Mediengruppe Pressedruck gehören zudem die Würzburger Mediengruppe Main-Post und das Südkurier Medienhaus in Konstanz.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.