Exklusiv: dpa und Podimo starten wöchentlichen News-Podcast

 

Wie kress.de erfahren hat, steigt die Nachrichtenagentur dpa zusammen mit dem Berliner Podcast-Experten Podimo in den boomenden Audio-Markt ein. Die Journalistin Maria Popov präsentiert mit "Stand der Dinge" einen wöchentlichen Podcast. Was Ulrike Zeitlinger-Haake, Head of Content bei Podimo, zu der Kooperation sagt.

Ziel der Zusammenarbeit für das wöchentliche neue Angebot, das von der dpa für Podimo in Auftragsproduktion als erstes Podcast-Original im Bereich Nachrichten erstellt wird, ist es, relevante Nachrichten zuverlässig einzuordnen.

Nach kress.de-Information soll "Stand der Dinge" jeweils donnerstags überall dort erhältlich sein, wo es Podcasts gibt. Los geht es am 12. Januar. Inhaltlich will die Maria Popov wichtige Geschichten vorstellen - aufbereitet von der dpa.

"Audio ist für die dpa 2023 ein zentrales Thema. Daher freuen wir uns sehr, dass wir Teil dieses vielversprechenden und innovativen Projekts mit Podimo sind. Unser Ziel ist es, im Podcast-Markt weiter zu wachsen und die starke journalistische Stimme der dpa in vielen Produktionen hörbar zu machen. Dieser News Podcast ist dafür ein wichtiger Meilenstein", sagt Silke Brüggemeier, Stellvertretende Chefredakteurin der dpa und Geschäftsführerin der Tochterfirma Rufa Rundfunk-Agenturdienste GmbH, zu der Kooperation.

Zur Person: Maria Popov ist Journalistin und Moderatorin, mit "Stand der Dinge" begibt sie sich selbst erstmalig auf den Podcast-Markt. Seit 2016 gehört sie zum "Auf Klo"-Team bei funk, wo sie für das Format des jungen Angebots von ARD und ZDF als Redakteurin und Moderatorin auftritt. Sie dreht auch selbst Dokus und Reportagen - vornehmlich für junges Publikum. Im Oktober vergangenen Jahres sah man sie in der 3sat-Reihe "Futur Wir" an der Seite von Autorin Sineb El Masrar und des Journalisten Sascha Chaimowicz.

Für Ulrike Zeitlinger-Haake, Head of Content bei Podimo Deutschland, die zuvor lange in "Bild"-Diensten stand (kress.de berichtete), ist die Kooperation mit der dpa ein wichtiger Schritt: "Für Podimo ist 'Stand der Dinge' unser erstes wöchentliches Nachrichten-Format und wir sind sehr froh, mit der dpa einen journalistisch so kompetenten Partner an unserer Seite zu haben. Die News-Show ist der Startschuss für unsere Content-Strategie 2023, denn neben unterhaltsamen Podcasts werden wir uns noch mehr auf journalistisch hochwertige Audio-Produktionen und Recherchethemen konzentrieren."

Hintergrund: Der Podcast-Anbieter Podimo wurde 2019 in Kopenhagen gegründet und sitzt in Deutschland in Berlin. Mittlerweile beschäftigt Podimo mehr als 220 angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 20 Ländern.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.