Überraschung: Yannick Dillinger wird Chefredakteur der Rheinpfalz

20.01.2023
 

Thomas Schaub ist einer der einflussreichsten Medienunternehmer des Landes. Jetzt verpflichtet der Rheinpfalz-Verleger nach kress-Infos einen der bekanntesten Journalisten der nachrückenden Führungsgeneration.

Yannick Dillinger (39) übernimmt die Chefredaktion der Rheinpfalz. Die Rheinpfalz ist die größte Tageszeitung der Pfalz (Rheinland-Pfalz): Die verkaufte Auflage beträgt 224.902 Exemplare (IVW 3/2022). Seinen Sitz hat das Blatt in Ludwigshafen am Rhein und erscheint in der Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH und Co. KG, die zur Medien Union GmbH gehört.  

Dillinger löst Michael Garthe ab. Der 64-Jährige ist seit 1994, also seit fast 30 Jahren, Chefredakteur der Rheinpfalz. Internen Quellen zufolge wurde Dillinger bereits Ende vergangener Woche der Redaktion vorgestellt. Die Rheinpfalz wollte die Personalie gegenüber kress weder bestätigen noch dementieren, kündigte aber eine Pressemitteilung für den Nachmittag an.

Zur Person: Yannick Dillinger kehrt mit seinem neuen Führungsjob zu seinen Wurzeln zurück. Er ist in Zweibrücken in der Westpfalz geboren und schrieb auch schon als Schüler als freier Mitarbeiter für die Rheinpfalz. Auch zu seinem geliebten Betzenberg, Dillinger ist Fan des 1. FC Kaiserslautern, hat er es künftig nicht mehr weit. Zuletzt war Dillinger bis Dezember 2022 kommissarischer Chefredakteur bei der Augsburger Allgemeinen. In dieser Funktion leitete er mit seiner Kollegin Andrea Kümpfbeck die Redaktion einer der größten deutschen Tageszeitungen. Dillinger und Kümpfbeck waren aufgestiegen, weil der bisherige Chefredakteur, Gregor Peter Schmitz, zum stern gewechselt war. Kümpfbeck ist seit Dezember 2022 nun Chefredakteurin der Augsburger Allgemeinen (kress.de berichtete).

Dillinger war zuvor Digitalchef und stellvertretender Chefredakteur bei der Augsburger Allgemeinen, davor in gleicher Funktion bei der Schwäbischen Zeitung. Er hat Germanistik, Politikwissenschaften und Pädagogik studiert und beim Vogtland-Anzeiger in Plauen volontiert. Er ist außerdem Mitglied der Vorjury beim Nannen Preis und regelmäßig in den Top-10-Listen der "Journalisten des Jahres" des medium magazins, gehört wie kress zum Medienfachverlag Oberauer, vertreten. 

Hintergrund: Rheinpfalz-Verleger Thomas Schaub verpflichtet mit Dillinger einen der bekanntesten Journalisten der nachrückenden Führungsgeneration. Schaub ist einer der einflussreichsten Medienunternehmer des Landes. Neben seinen Anteilen an der Medienunion hält Schaub auch 47,5 Prozent an der SWMH (u.a. Süddeutsche Zeitung, Stuttgarter Zeitung). Er ist bekannt dafür, sehr öffentlichkeitsscheu zu sein.

Mit dem Neuzugang Dillinger herrscht auch in der Digitalwelt der Rheinpfalz Aufbruchstimmung. Simon Gauß, Chief Digital Officer der Rheinpfalz, sucht derzeit via LinkedIn u.a. einen "Digital Transformation Manager".

UPDATE: Wie die Rheinpfalz am Freitagnachmittag mitgeteilt hat, tritt Yannick Dillinger am 1. Juli 2023 die Nachfolge von Michael Garthe an. Mit der Berufung Yannick Dillingers seien Erneuerung und Erweiterung der Chefredaktion der Rheinpfalz abgeschlossen. Uwe Renners ist seit 2017 stellvertretender Chefredakteur. Birgit Schwarz ist seit Oktober 2022 Mitglied der Chefredaktion und Chefin vom Dienst. Wolfgang Kreilinger ist seit Anfang 2023 stellvertretender Chefredakteur.

Michael Garthe geht am 30. Juni 2023 in Rente. Er hat dann 30 Jahre die Redaktion der Rheinpfalz geleitet und ist der dienstälteste Chefredakteur Deutschlands.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.