19.01.2001
 sw
 

Lifestyle ist out, Andreas Wrede, 44, ist wieder in. Der neue Chefredakteur der "GQ" (Condé Nast) sieht sein Blatt im kress Interview als "einzigen General-Interest-Titel unter den Männermagazinen". Momentan arbeitet Wrede mit seiner neuen Spitze - Stellvertreter Patrick Ziob, 34, Art Director, Markus Rindermann, 34 und Textchefin Gabriele Ullmann, 37 - an der Umgestaltung von "GQ". Die März-Ausgabe kommt mit großzügigerer Optik und einer breiteren Themenpalette daher, verspricht Wrede.Das steht alles im kressreport 3/2001printMit Cremetöpfchen-Journalismus"GQ"-Chefredakteur Andreas Wrede bastelt an der Männerzeitschrift Ordentlich umgekrempelt "Net-Business"-Chefredakteur Klaus Madzia startet mit komplett neuer Ressortleiter-Riege Fröhliche junge Menschen Die ersten Wochen von "Bild"-Chef Kai Diekmann, "BamS"-Chef Claus Strunz und "Welt"-Chef Wolfram Weimerinternet Die Besichtigung der BaustelleMultimedia-Hoffnung Stan Sugarman baut seinen Beraterstab aufKeine Fahrkarte nach Berlin Roland Tetzlaff muss bei Bild.de erstmal die technischen Mängel behebenDer Umbau geht weiterMitarbeiterwanderung bei Tomorrow InternetSchmerzliche Lücken T-Online-Chef Thomas Holtrop ordnet Zuständigkeiten neuradio/tv "Köln, wir haben ein Problem"Die Brainpool-Weltraumshow "Space Commander" kämpft mit ernsthaften StartproblemenÜber Nacht abgespecktEndemol streicht die Dicken aus "Big Diet" und ändert den Namen der neuen Real-Life-SoapLothar, Günther und MichaelDie Flops und Tops der TV-Sendungen im Jahr 2000Auf SparflammeMcDonalds reduziert seine Radiowerbung zugunsten von TVwerbung Revolte der Musterschüler:Scholz & Friends Berlin-Abgänger holt sich Genion-EtatEnde der Elendsbilder: Benetton-Kampagne von neuem FotografenIn die Puschen gekommen:Uwe Lang und Klaus Flettner leiten Lowe LintasForschen mit Dampf:Spiegel-Verlag und Gruner + Jahr gründen Institut für WerbeforschungWeg von München:Dr. Andreas Knaut wechselt zur Verlagsgruppe Handelsblatt

 sw

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.